Akkreditierung des Bildungsprogramms - Prozess Schritt für Schritt

1. 5. 2014

Mit der Akkreditierung des Bildungsprogramms bescheinigt das Ministerium für Schulwesen dem Antragsteller das Bildungsprogramm, nach dem der Antragsteller die Weiterbildung von pädagogischen Mitarbeitern realisieren kann.

Vorgang beim Erwerb der Berechtigung:

  1. Registrierung in der Datenbasis des Ministeriums für Schulwesen
  2. Ausfüllung von Basisangaben in elektronischen Formularen
  3. Antrag auf Akkreditierung des Bildungsprogramms

1) Registrierung in der Datenbasis des Ministeriums für Schulwesen

Die Erstantragsteller müssen sich zunächst in der Datenbasis des Ministeriums für Schulwesen registrieren. Im Falle von weiteren Anträgen ist diese Registrierung nicht mehr notwendig.

Übergehen Sie nach der Erfüllung zum nächsten Schritt

2) Ausfüllung von Basisangaben in elektronischen Formularen

  • Diese Formulare sind für die Ausfüllung nur im Termin vor der Sitzung der Kommission offen, die den Antrag beurteilt
  • Die Formulare sind auf den Web-Seiten des Ministeriums für Schulwesen zu finden. Es handelt sich um Formulare „Basisinformationen über die Bildungsanlage“ und „Liste der zur Akkreditierung vorzulegenden Bildungsveranstaltungen“

Neben dem elektronischen Absenden ist es notwendig diese Formulare auch auszudrucken und dem Antrag hinzuzufügen (siehe folgender Punkt)

Übergehen Sie nach der Erfüllung zum nächsten Schritt

3) Antrag auf Akkreditierung des Bildungsprogramms

  • der Antrag hat keine festgelegte verbindliche Form. Er ist von dem statutarischen Vertreter der Bildungsanlage zu unterzeichnen, bei den Hochschulen eventuell auch von dem Dekan der veranstalteten Fakultät

Dem Antrag ist folgendes hinzuzufügen (alle Antragsteller):

  • Bildungsprogramm, dessen Akkreditierung beantragt wird

Bestandteil dieses Bildungsprogramm bilden:

weitere Dokumente nach Ermessen des Antragstellers, die seine Erfahrung, Erudition und Seriosität nachweisen können.

und

(nur Erstantragsteller)

  • Berechtigung zur Bildungstätigkeit, d.h. die Gewerbeberechtigung, Gründungsurkunde, Satzung der gemeinnütziger Gesellschaft u. ä.
  • Übersicht der Personal-, technischen und Materialausstattung des Antragstellers.
  • Übersicht der bisherigen Tätigkeit des Antragstellers

Die Akkreditierung wird von dem Ministerium binnen 120 Tagen nach der Antragstellung ausgestellt.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden.

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag