Arbeitsnormen in der Tschechischen Republik: Mindestlohn und maximale Arbeitszeitlänge

29. 4. 2014

Der aktuelle Mindestlohn in der Tschechischen Republik ist 50,60 CZK pro Stunde bzw. 8500 CZK monatlich (der Arbeitsmonat schließt 4 Arbeitswochen mit 40 Arbeitsstunden wöchentlich ein). Der/Das Ausländern gezahlte Lohn, Gehalt bzw. Entgelt darf nicht niedriger, als der Mindestlohn sein.

Im Mindestlohn sind nicht einbezogen:

  • Lohn bzw. Gehalt für Überstunden
  • Zuschläge für Arbeit in der Urlaubszeit
  • Zuschläge für Nachtarbeit
  • Zuschläge für Arbeit in einem mit Risiko behafteten Arbeitsumfeld (z. B. Zuschläge für schmutzige, schwere Arbeit)
  • Zuschläge für Samstags- und Sonntagsarbeit.

Erreicht das Gehalt bzw. der Lohn des Mitarbeiters nicht die Höhe des Mindestlohns bzw. die niedrigste Höhe des garantierten Lohns, hat der Arbeitgeber dem Mitarbeiter einen Bonus auszuzahlen, mit dem sich dessen Lohn in die Höhe des Mindestlohns in der Tschechischen Republik erhöht.

Maximale Arbeitszeitlänge:

Wöchentliche Arbeitszeit des Mitarbeiters:

  • bei einschichtiger Arbeit beträgt die maximale Arbeitszeit 40 Stunden wöchentlich.
  • bei zweischichtiger Arbeit beträgt die maximale Arbeitszeit 38,75 Stunden wöchentlich.
  • bei dreischichtiger Arbeit bzw. bei ununterbrochener Arbeit beträgt die maximale Arbeitszeit 37,5 Stunden wöchentlich.

Ein Mitarbeiter im Alter unter 18 Jahre darf nicht länger als 8 Stunden täglich arbeiten. Seine wöchentliche Arbeitszeit darf nicht insgesamt 40 Stunden überschreiten, im Falle dass er mehrere Arbeitsverhältnisse hat. Im Tarifvertrag bzw. in internen Richtlinien kann eine kürzere wöchentliche Arbeitszeit vereinbart werden, ohne gleichzeitig den Lohn zu senken.

Der Arbeitgeber hat den Mitarbeitern minimale Ruhezeiten zu gewähren. In der Tschechischen Republik gibt es vier verschiedene Ruhezeiten:

  • Mittagszeit und Ruhepausen
  • ununterbrochene Ruhezeit zwischen zwei Schichten
  • ununterbrochene Ruhezeit nach einer Arbeitswoche
  • Sicherheitspausen in Übereinstimmung mit den einschlägigen Rechtsvorschriften.

Der Arbeitgeber hat weiter jedes Jahr seinen Mitarbeitern Urlaub in der Mindestlänge zu gewähren. Die standardmäßige Urlaubslänge sind mindestens 4 Wochen im Kalenderjahr.