Durchführung von Spreng- und Feuerwerkarbeiten - Erwerb der Konzession Schritt für Schritt

1. 5. 2014 | Quelle: Point of Single Contact (PSC) Czech Republic

Diese Tätigkeit beruht auf der Nutzung der chemischen explosiven Umwandlung der Explosivstoffenergie für Sprengarbeiten und für die Auslösung optischer ggf. akustischer Wirkungen.

Der Interessent an der Konzessionsbetreibung muss einen Bescheid über die Konzessionserteilung vom Gewerbeamt erlangen. Die Konzession wird auf Grund eines schriftlichen Antrags erteilt.

Antrag auf die Konzessionserteilung

Der Antrag wird gestellt:

  1. bei einem beliebigen Gewerbeamt
  2. mittels der Kontaktstellen der öffentlichen Verwaltung (sog. Czech POINT)
  3. elektronisch, mittels des Informationssystems des Gewerberegisters

Form der Antragstellung

Bedingungen der Gewerbeausübung + Erfordernisse und Anlagen des Antrags

Weitere Erfordernisse / Anlagen des Antrags

Dem Antrag ist ein Dokument hinzuzufügen, das das Erreichen der fachlichen Befähigung nachweist. Hierbei handelt es sich in diesem Falle um: Schießmeisterausweis, Berechtigung des technischen Sprengungsleiters, Ausweis des Feuerwerkmeisters

Dem Antrag ist weiter eine vom Innenministerium der Tschechischen Republik ausgestellte Lustrationsbescheinigung hinzuzufügen. Die Lustrationsbescheinigung wird von den nach dem 1.12.1971 geborenen Antragstellern nicht verlangt.

Das Gewerbeamt entscheidet über den Konzessionsantrag innerhalb von 30 Tagen nach dem Zustellungstag des Antrags dem Gewerbeamt, sofern alle Erfordernisse erfüllt worden sind. Das Gewerbeamt nimmt innerhalb von 5 Tagen nach der Rechtskraft des Bescheids über die Konzessionserteilung einen Eintrag ins Gewerberegister vor und stellt für den Unternehmer einen Auszug aus.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag