Landkreis Karlovy Vary

1. 4. 2014 | Quelle: BusinessInfo.cz

Als westlichste Region der Tschechischen Republik, eingeklemmt zwischen dem ehemaligen West- und Ostdeutschland, hat der Landkreis Karlovy Vary (Karlsbad) hervorragende geographische Lage für Investoren, für die schneller und einfacher Transport dringlich ist.

Die Karlsbader Region ist mit ihren Kurorten weltbekannt. Es liegt hier nicht nur der bekannteste Kurort des Landes - Karlsbad - sondern auch Mariánské Lázně (Marienbad), Františkovy Lázně (Franzensbad), die Kurorte Kynžvart und Jáchymov (Joachimsthal). Die Region ist ebenfalls reich an natürlichen Mineralquellen, von denen die bekannteste Mattoni ist. Im Rahmen des Kurwesens sind ebenfalls die Kuroblaten bekannt die von Kurgästen aus allen Ecken der Welt als eine süße Delikatesse verhimmelt werden.

Landwirtschaft

Der Landkreis Karlovy Vary befindet sich im Westen des Gebiets der Tschechischen Republik und entstand durch die Aufteilung des Westböhmischen Landkreises in die Landkreise Plzeň (Pilsen) und Karlovy Vary (Karlsbad). Der Landkreis schließt im Westen und Norden das Landesgebiet mit der Grenze mit Deutschland ab und grenzt im Osten an den Landkreis Ústí und im Süden an den Landkreis Plzeň. Flächenmäßig nimmt der Landkreis 3 314 km2 ein, was 4,25 % der Gesamtfläche der Tschechischen Republik darstellt. 43,1 % der Landkreisfläche bedecken Wälder.

Zusammen mit dem Landkreis Ústí nad Labem bildet der Landkreis die sog. Kohäsionsregion NUTS 2. Der höchste Gipfel Klínovec (Keilberg) (1 244 m) liegt im Bezirk Karlovy Vary, ebenso wie der niedrigste Punkt des Kreises (320 m) am Flus Ohře (Eger).

Die Eger ist der wichtigste Fluss des Landkreises Karlovy Vary. Weitere wichtige Flüsse sind Teplá, Rolava, Bystřice und Svatava. Der bekannteste Fluss Teplá mündet in die Eger in der Form von Quellen, die die Bildung einer Menge des als Untergrund für Sprudelstein und Erbsenstein bekannten Aragonits ermöglichen, wobei beide von den Karlsbader Thermalquellen getrennt sind, des Wassers mit hohem Gehalt an Mineralstoffen und Gasen, in der ersten Reihe Kohlendioxid.

Der Landkreis besteht aus drei Bezirken - Cheb (Eger), Karlovy Vary (Karlsbad) und Sokolov (Falkenau) mit 132 Städten und Gemeinden, die weiter in 519 Ortsteile gegliedert sind. Der Landkreis Karlovy Vary ist eine von den kleinsten Regionen, die lediglich 4,2 % des Gesamtlandesfläche einnimmt.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Region ist traditionell auf die Rohstoffproduktion, Energieerzeugung, chemische Industrie, Glas- und Keramikproduktion, Maschinenbau und Fremdenverkehr orientiert. Die Nähe der Bundesrepublik Deutschland hat für eine schnelle Entwicklung der leichten Industrie nach dem Jahr 1989 gesorgt und die Herstellung von Automobilteilen und elektronischen Komponenten wächst ebenso, wie der Maschinenbau und weitere Branchen. O-Busse von Škoda Ostrov werden in viele Länder weltweit, einschl. den USA exportiert.

In der Umgebung von Karlsbad ist bedeutende Glas-, Keramik- und Porzellanproduktion konzentriert. In der Region befindet sich ebenfalls ein spezielles Produktionswerk von Musikinstrumenten.

Verkehr

Die Prag mit der deutschen Grenze verbindende Schnellstraße R6 wird weiter ausgebaut; sie führt durch die ganze Region und die drei wichtigsten Städte - Karlovy Vary, Sokolov und Cheb. Der Flughafen in karlovy Vary hat den Status eines internationalen Flughafens, obwohl zur Zeit lediglich Flüge nach und von einem einzigen ausländischen Ort betrieben werden. Die Region ist auch an Naturressourcen reich, wie Kohle, Kaolinerde und Mineralwasser und somit ist die Wirtschaft der Region traditionell auf die Förderung, verarbeitende Industrie und Energieerzeugung orientiert. Eine wichtige Einnahmenquelle ist der Fremdenverkehr - dank den Mineralquellen befinden sich in der Region einige weltbekannte Kurorte. Der Landkreis bietet ebenfalls weitere vielfältige Erholungs-, Kultur- und Sportaktivitäten, einschl. der besten Golfplätze in der Tschechischen Republik.

Menschliche Ressourcen

Die Arbeitslosigkeit liegt über dem Landesdurchschnitt, vor allem im Bezirk Sokolov herrscht hohe Arbeitslosigkeit. Die Arbeitslosigkeit wird durch Entlassungen in der Förderungsindustrie und im Bereich der Energieerzeugung und Umstrukturierung des Bereichs der verarbeitenden Industrie gefördert. Die überflüssigen Arbeitskräfte aus diesen Bereichen können schnell für neue Produktionszwecke umgeschult werden. Investoren können ebenfalls Arbeitskräfte aus der Nachbarregion Ústí nad Labem holen, die an hoher Arbeitslosigkeit leidet. Im Jahre 2000 wurde in Karlsbad eine neue private Hochschule errichtet, die Ausbildung in den Bereichen Unternehmen und Rechtswissenschaft bietet. In der Region befinden sich zahlreiche höhere und mittlere Fachschulen und Zentren der Spezialausbildung. Vorhanden ist ebenfalls eine Vielzahl von spezialiserten Schulen, die Ausbildung in den Bereichen Keramik, Porzellan, ebenso wie Hotelmanagement und Verpflegung bieten.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Das Dreiländereck (in dem drei Landesgrenzen aufeinander treffen) ist eine Region, in der Bayern, Thüringen/Sachsen und Böhmen aneinander grenzen, wobei diese über eine Jahrhunderte dauernde gemeinsame Geschichte verfügt. Bis in die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, in der die tschechische Grenze gesperrt wurde, hat sich dieser gemeinsame Lebens- und Wirtschaftsraum inmitten Europas durch enge soziale und wirtschaftliche Beziehungen und Kontakte ausgezeichnet. Diese Zusammenarbeit wurde nach der Vereinigung beider deutschen Staaten und Öffnung der Grenzen mit den osteuropäischen Nachbarn wieder hergestellt. Im Jahre 1991 wurden drei Arbeitsgemeinschaften der Euroregion Egrensis gegründet. Am 3.2.1993 wurden diese Gemeinschaften aufgrund eines gemeinsamen Abkommens vereint. Heutzutage breitet sich die Euroregion auf der Fläche von ca. 17 000 km2 aus, auf der 2 Mio. Menschen leben. Der gemeinsame, aus drei Vertretern des Präsidiums in Arbeitsgemeinschaften bestehende Vorstand (mit dem Sitz in Cheb, Marktredwitz und Plauen) ist mit der Festlegung der wichtigsten Ziele der Euroregion beauftragt.

Kultur

Karlsbad wurde dankt dem Kräuterlikör und den Kunstwerken der Glasmacher der Gesellschaft Moser berühmt. Die unweite Stadt Chodov hat sich mit dem rosafarbenen Porzellan, das in viele Länder der Welt exportiert wird, einen Namen gemacht. Was es Kulturveranstaltungen betrifft, sind die internationalen Filmfestspiele in Karlsbad zu erwähnen, die einen Treffpunkt inländischer sowie ausländischer Filmproduzenten darstellen.

In Zusammenhang mit dem Fremdenverkehr in den Kurorten, besteht im Landkreis Karlovy Vary ein ausreichendes Angebot an Kultureinrichtungen und Denkmalzonen. Dazu zählt das Angebot an Sinfonieorchestern und einige Festspiele in der Kurorten. Als weitere Beispiele der Kulturveranstaltungen sind der Kultursommer auf der Burg Loket (Ellebogen), Chopin-Festspiele in Marienbad und Kanu Mattoni anzuführen.

Webseiten