Realisierung des Bildungsprogramms für die ärztlichen Bereiche

1. 5. 2014 | Quelle: Point of Single Contact (PSC) Czech Republic

Kapitel des Artikels

Unter der Realisierung des Bildungsprogramms für die ärztlichen Bereiche verstehen wir die Vorbereitung zur Ausübung des Berufes als Arzt, Zahnarzt und Pharmazeut, mit ihrem Abschluss die spezialisierte Befähigung erworben wird.

Die an der Realisierung der Bildungstätigkeit für die ärztlichen Bereiche interessierte Person beantragt die Erteilung der Akkreditierung bei dem Gesundheitsministerium der Tschechischen Republik.

Antrag auf die Erteilung der Akkreditierung

Antrag für:

  1. Bereich der Spezialisierungsausbildung
  2. ergänzende Faxpraxis
  3. zertifizierten Kurs

ist von dem Antragsteller an das Gesundheitsministerium der Tschechischen Republik zu schicken.

Dem Antrag ist hinzuzufügen:

  1. Antragsformular auf die Erteilung/Verlängerung der Akkreditierung für die Realisierung des Bildungsprogramms mit der Unterschrift des statutarischen Organs (das statutarische Organ ist der Direktor, oder Geschäftsführer oder Vorstandsvorsitzender oder natürliche Person, die den Antrag vorlegt).
  2. Fragebogen, in dem Informationen über die personale und material - technische Sicherung angeführt sind, einschließlich Angaben über die Sicherung des ganzen Spektrums des Bildungsprogramms oder des geschlossenen Teiles vom Bildungsprogramm
  3. Zusammen mit dem Antrag ist auch der Plan der Attestationsvorbereitung der geschulten Person, einschließlich Erfüllungsplan der von dem Studienprogramm festgelegten Pflichten. Sollte die Arbeitsstelle mehr als einen Teil sicherstellen, ist der Unterrichtsplan immer vorzulegen.
  4. Belege über die fachliche und spezialisierte Befähigung oder andere berufliche Qualifikation von natürlichen Personen (Garanten, Ausbilder), die für den Verlauf der Spezialisierungsausbildung oder der ergänzenden Fachpraxis auf der konkreten Arbeitsstelle verantwortlich sind.
  5. Auszug aus dem Handelsregister (Kopie). Wird von der juristischen Person vorgelegt.
  6. Beleg über die Registrierung der nicht staatlichen Gesundheitsanlage (Kopie). Wird von der natürlichen Person vorgelegt.
  7. Errichtungsurkunde (Kopie). Wird von der gesundheitlichen Anlage vorgelegt.
  8. In dem Falle, dass der Antragsteller das Bildungsprogramm in vollem Umfang sichern wird und sichert es nicht mit eigenen Mitteln, ist im Antrag die Liste der Vertragseinrichtungen anzuführen und dem Antrag einen Vertrag über die Zusammenarbeit mit einer anderen akkreditierten Arbeitsstelle hinzuzufügen.
  9. In dem Falle, dass der Antragsteller einen Teil des Bildungsprogramms sichern wird, hat er in den Antrag die Bestimmung des Bildungsprogrammteiles anzuführen (d.h. einen komplexen Teil, der durch das gültige Bildungsprogramm bestimmt ist). Die Vertragseinrichtungen, die über keine Akkreditierung verfügen, müssen im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens des Antragstellers akkreditiert werden und zusammen mit der Nachweisung des Vertrages zum Antrag des Antragstellers ist der Fragebogen über die materiell – technische Sicherung der zusammenarbeitenden Arbeitsstelle und Belege über die fachliche und spezialisierte Befähigung der Ausbilder in der zusammenarbeitenden Arbeitsstelle nachzuweisen.
  10. Notwendige Erfordernisse im Vertrag :
    1. o Bezeichnung der Vertragsseiten, einschließlich Sitz und Identifikationsnummer;
    2. o ausgefüllte Namen der statutarischen Organe;
    3. o der Vertrag hat die gegenseitigen Pflichten und Rechte abzugrenzen;
    4. o Art der Auseinandersetzung der eventuellen Schadenverursachung und Schadenersatz;
    5. o Angabe darüber, ob die Vertragserfüllung unentgeltlich wird, oder die Preishöhe für die Leistungserbringung der Vertragsbestimmung anzuführen;
    6. o Information über den eventuellen Verzug;
    7. o Bezeichnung des Bildungsprogramms und Bestimmung des Bildungsprogrammteiles, einschließlich Dauer und Anzahl der Monaten.
  11. Der Antrag ist in drei schriftlichen Ausfertigungen zu schicken (1x Original und 2x Kopie), zusammen mit der elektronischen Form (CD).
  12. Beleg über die Entrichtung der Verwaltungsgebühr (1000 CZK Wertmarke, die auf den Antrag auf die gekennzeichnete Stelle geklebt wird). In dem Falle, dass die Wertmarke nicht aufgeklebt wird, haftet das Ministerium nicht für ihren Verlust.

Die Anträge sind an folgender Anschrift herunterzuladen:

Weitere Informationen zum Antrag und zum Genehmigungsverfahren

Das Amt entscheidet über die Erteilung der Akkreditierung in der Frist von 4 Monaten + 60 Tage

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Im Dokument finden Sie Bedingungen für die Ausstellung der Berechtigung zur Durchführung des Bildungsprogramms im Bereich Medizin und weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren.

  • Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung
  • Erfordernisse des Antrags
  • Anforderungen in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen durch einen Dienstleistungserbringer aus einem anderen Mitgliedstaat
  • Weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren

zurück zum Dokument „Durchführung des Bildungsprogramms im Bereich Medizin“

Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung

  1. Qualifikation von natürlichen Personen (Garanten, Ausbilder), die für den Verlauf der Ausbildung verantwortlich sind.
  2. Fachliche Befähigung der Mitarbeiter, die an der Ausbildung Anteil haben werden
  3. Technische und materielle Sicherung der Ausbildung

Erfordernisse des Antrags

Der Antrag auf die Erteilung der Akkreditierung enthält:

  1. Handelsfirma oder Bezeichnung, Sitz, Anschrift der Organisationseinheit der ausländischen Person auf dem Gebiet der Tschechischen Republik, statutarisches Organ und Identifikationsnummer der juristischen Person, falls zugeteilt, oder Name, beziehungsweise Namen, und Familienname, Anschrift des dauerhaften Aufenthalts oder Anschrift des zeitweiligen Aufenthaltsortes eines Ausländers auf dem Gebiet der Tschechischen Republik von mehr als 90 Tage oder Anschrift des dauerhaften Aufenthaltsortes eines Ausländers auf dem Gebiet der Tschechischen Republik oder des Wohnortes im Ausland, Geschäftsadresse und Identifikationsnummer der natürlichen Person, falls zugeteilt, die den Antrag vorlegt,
  2. Bezeichnung des Faches der Spezialisierungsausbildung oder Orientierung der ergänzenden Fachpraxis oder des zertifizierten Kurses, die der Antragsteller beabsichtigt zu gewähren, falls der Antragsteller beabsichtigt nur einen Teil des Bildungsprogramm zu realisieren, führt er auch die Bestimmung des Bildungsprogrammsteiles an,
  3. Liste der Vertragsanlagen, falls der Antragsteller beabsichtigt, einen Teil des Bildungsprogramms mittels der Vertragseinrichtungen sicherzustellen; Vertragseinrichtungen, die über keine Akkreditierung verfügen, müssen im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens des Antragstellers akkreditiert werden,
  4. Informationen über die Art und über den Umfang der von dem Antragsteller geleisteten Gesundheitspflege, beziehungsweise von der Vertragseinrichtung, im Spezialisierungsbereich, falls es sich um eine Gesundheitsanlage handelt,
  5. Belege über die fachliche und spezialisierte Befähigung oder andere berufliche Qualifikation der natürlichen Personen (Garanten, Ausbilder), die für die für den Verlauf der Spezialisierungsausbildung oder der ergänzenden Fachpraxis oder des zertifizierten Kurses auf einem konkreten Arbeitsplatz verantwortlich sind,
  6. Angaben über die fachliche und spezialisierte Befähigung der Mitarbeiter, die an der Spezialisierungsausbildung oder an der ergänzenden Fachpraxis oder an dem zertifizierten Kurs Anteil haben werden,
  7. Informationen über die materielle und technische Sicherung der Spezialisierungsausbildung oder der ergänzenden Fachpraxis oder des zertifizierten Kurses mindestens auf die von dem zuständigen Bildungsprogramm festgelegte Dauer,
  8. Beleg über die Entrichtung der Verwaltungsgebühr (1.000,- CZK) für den Erlass des Bescheides im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens,
  9. vorgeschlagene maximale Stellenanzahl.

Anforderungen in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen durch einen Dienstleistungserbringer aus einem anderen Mitgliedstaat

Personen, die die fachliche oder spezialisierte Befähigung außerhalb der Tschechischen Republik erworben haben, haben dem Antrag den Beschluss des Ministeriums über die Anerkennung der Befähigung zur Ausübung des Gesundheitsberufes auf dem Gebiet der Tschechischen Republik hinzuzufügen.

Weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren

Form der Genehmigung

  • Akkreditierung

Zuständiges Amt

  • Gesundheitsministerium

Kontroll- und Aufsichtsorgane

  • Gesundheitsministerium

Vorgang bei der Erteilung der Genehmigung

  • Der Antragsteller hat den Antrag auf die Erteilung der Akkreditierung an das Gesundheitsministerium.

Entscheidungsfrist hinsichtlich des Antrags

  • 4 Monate + 60 Tage

Gebühren

  • 1.000,- CZK

Gültigkeitsdauer der Genehmigung

Die Akkreditierung wird auf bestimmte Zeit erteilt oder verlängert, die mindestens der Dauer des Bildungsprogramms, bzw. Mindestens einem bestimmten Teil des Bildungsprogramms entspricht (im Falle der Teilakkreditierung, berechnet von dem Tag der Inkrafttretung des Bescheides über die Erteilung oder Verlängerung der Akkreditierung.

Rechtsregelung

  • Gesetz Nr. 95/2004 über Bedingungen des Erwerbes und der Anerkennung der fachlichen Befähigung und der spezialisierten Befähigung zur Berufsausübung als Arzt, Zahnarzt und Pharmazeut.

zurück zum Dokument „Durchführung des Bildungsprogramms im Bereich Medizin“

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag