Spezielle Schutzdesinfektion, Ungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung

1. 5. 2014 | Quelle: Point of Single Contact (PSC) Czech Republic

Die Tätigkeit beruht auf der Bekämpfung der Erreger und der Überträger von Infektionskrankheiten ohne Anwendung von toxischen chemischen Mitteln, auf der Bekämpfung der Erreger und der Überträger von Infektionskrankheiten in Lebensmittel- und landschaftlichen Betrieben, auf der Bekämpfung der Erreger und der Überträger von Infektionskrankheiten mit Anwendung von toxischen chemischen Mitteln.

Anmeldung eines gebundenen Gewerbes

Die Anmeldung wird eingereicht:

  1. bei einem beliebigen Gewerbeamt
  2. mittels der Kontaktstellen der öffentlichen Verwaltung (sog. Czech POINT)
  3. elektronisch, mittels des Informationssystems des Gewerberegisters

Form der Antragstellung

Bedingungen der Gewerbeausübung + Erfordernisse und Anlagen des Antrags

Weitere Erfordernisse / Anlagen des Antrags

Der Anmeldung sind Dokumente hinzuzufügen, die das Erreichen der fachlichen Befähigung nachweisen.

Für die spezielle Schutzdesinfektion, Ungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung ohne Anwendung von toxischen oder hochtoxischen chemischen Stoffen und chemischen Mitteln, mit Ausnahme der speziellen Schutzdesinfektion, Ungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung in Lebensmittel- und landschaftlichen Betrieben ist eine solche Person fachlich befähigt, die:

  • einen Fachkurs absolviert hat, oder Fachkenntnisse in dem anhand der Ausführungsrechtsvorschrift geregelten Umfang anders erworben hat (Verordnung Nr. 490/2000 Slg.)
  • sich erfolgreich einer Prüfung der fachlichen Befähigung vor der Kommission unterzogen hat und Bescheinigung über die fachliche Befähigung hat.

oder

Belege gemäß § 7 Abs. 5 Buchst. j), k), 1) oder m) des Gewerbegesetzes;

Für die spezielle Schutzdesinfektion, Ungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung in Lebensmittel- und landschaftlichen Betrieben ist eine solche Person fachlich befähigt, die:

  • einen fachlichen Meisterkurs absolviert hat, oder Fachkenntnisse in dem anhand der Ausführungsrechtsvorschrift geregelten Umfang anders erworben hat (Verordnung Nr. 490/2000 Slg.),
  • sich erfolgreich einer Prüfung der fachlichen Befähigung vor der Kommission unterzogen hat und Bescheinigung über die fachliche Befähigung hat.

oder

Belege gemäß § 7 Abs. 5 Buchst. j), k), 1) oder m) des Gewerbegesetzes;

Für die spezielle Schutzdesinfektion, Ungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung mit toxischen oder hochtoxischen chemischen Stoffen oder chemischen Mitteln, mit Ausnahme der speziellen Schutzungezieferbekämpfung und Rattenbekämpfung in Lebensmittel- und landschaftlichen Betrieben ist eine solche Person fachlich befähigt, die:

  • einen Fachkurs für die Arbeit mit toxischen und hochtoxischen chemischen Stoffen und chemischen Mitteln absolviert hat, oder Fachkenntnisse in dem anhand der Ausführungsrechtsvorschrift geregelten Umfang anders erworben hat (Verordnung Nr. 490/2000 Slg.),
  • sich erfolgreich einer Prüfung der fachlichen Befähigung vor der Kommission unterzogen hat und Bescheinigung über die fachliche Befähigung hat.

oder

Belege gemäß § 7 Abs. 5 Buchst. j), k), 1) oder m) des Gewerbegesetzes

Außer diesen Dokumenten sind keine sonstigen Tatsachen nachzuweisen.

Sind die im Gewerbegesetz festgelegten Bedingungen für die Anmeldung des Gewerbes erfüllt, nimmt das Gewerbeamt in der Frist von 5 Tagen nach dem Zustellungstag der Anmeldung einen Eintrag ins Gewerberegister vor und händigt dem Unternehmer einen Auszug aus.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden.

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag