Steuerberater – Genehmigung Schritt für Schritt

1. 5. 2014 | Quelle: Point of Single Contact (PSC) Czech Republic

Kapitel des Artikels

Unter der Steuerberatung versteht man die Erbringung der Rechtshilfe und finanziell wirtschaftlichen Ratschläge im Bereich Steuern, Abfuhr, Gebühren und anderer Zahlungen, sowie in Sachen, die mit Steuern direkt zusammenhängen.

Vorgang beim Erwerb der Berechtigung:

Steuerberater – Bürger der Tschechischen Republik

Unter der Steuerberatung versteht man die Erbringung der Rechtshilfe und finanziell wirtschaftlichen Ratschläge im Bereich Steuern, Abfuhr, Gebühren und anderer Zahlungen, sowie in Sachen, die mit Steuern direkt zusammenhängen.

Damit ein Bürger der Tschechischen Republik Steuerberater werden könnte, hat er zunächst den Antrag auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung bei der Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik zu stellen. Nachdem der Antragsteller die Qualifikationsprüfung erfolgreich ablegt, wird er in das Verzeichnis der Steuerberater eingetragen. Ferner hat er die berufliche Haftpflichtversicherung zu vereinbaren und die Mitgliedsgebühr zu entrichten. Anschließend teilt er der Kammer die Aufnahme der Tätigkeit mit und kann mit dem Unternehmen anzufangen.

1) Schriftlicher Antrag auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung (KDPCR_prihlaska_na_zkousku_platna_od_1_2014.doc, 56 kB)

  • der Antrag wird an die Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik übermittelt
  • Dem Antrag ist folgendes hinzuzufügen:
    • die Nachweisung der erreichten Ausbildung (Diplomkopie) – verlangt ist mindestens die Bachelor-Ausbildung (ohne Rücksicht auf die Branche). Bei Auslandsdiplomen ist die Nostrifikation zu belegen.

Die Kammer informiert den Antragsteller über die Annahme des vollständigen Antrages und übermittelt ihm die Aufforderung zur Entrichtung der Gebühr für die Qualifikationsprüfung oder ihres Teiles. Die Gebühr nach der Prüfungsordnung beträgt 7.000,- CZK für die Qualifikationsprüfung oder ihre Teile, die in einem Prüfungszeitraum abgelegt wurden. Der Antragsteller ist verpflichtet die Gebühr spätestens innerhalb von 20 Tagen vor der Ablegung der Qualifikationsprüfung oder ihrem Teil unter dem variablen Symbol zu entrichten, das die Nummer der Aufforderung zur Entrichtung der Zahlung für die Prüfung ist. Die Gebühr ist auf das Kontonummer 2107491443/2700 zu entrichten.

Hier finden Sie weitere Informationen über Bedingungen für die Eintragung in das Verzeichnis der Steuerberater und Erfordernisse des Antrages

Nach Beurteilung des Antrages wird der Antragsteller von der Kammer mindestens 30 Tage im voraus über den Ort und die Uhrzeit der Ablegung der Qualifikationsprüfung schriftlich verständigt

2) Ablegung der Qualifikationsprüfung

Die Kammer ist verpflichtet den Steuerberater in das Verzeichnis nach der Ablegung der Qualifikationsprüfung einzutragen, spätestens jedoch bis Ende des folgenden Monates nach dem Monat, in dem er die Prüfung abgelegt hat. Die Berechtigung entsteht mit dem Tag der Eintragung in das Verzeichnis.

Die Kammer informiert schriftlich den Antragsteller über die erfolgreiche Ablegung der Prüfung und über die Eintragung in das Verzeichnis und fordert ihn zur Übernahme der Berechtigung auf.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Nach der Aufnahme der Tätigkeit sind noch folgende Pflichten zu erfüllen:

3) Die Haftpflichtversicherung an die Kammer zu belegen

  • Individuelle berufliche Haftpflichtversicherung wird alljährlich belegt oder es wird der Versicherungsbeitrag aus dem Rahmenversicherungsvertrag entrichtet, und zwar bis zum 31. 3. des jeweiligen Jahres.
  • Die Haftpflichtversicherung kann über den Rahmenversicherungsvertrag vereinbart werden, den die Kammer mit dem Versicherungsanstalt abgeschlossen hat (die Grundversicherungsdeckung beträgt 750.000 CZK und kostet 2.900 CZK jährlich)

4) Den Mitgliedsbeitrag zu entrichten

  • Der erste Betrag ist binnen 30 Tagen ab der Eintragung in das Verzeichnis zu entrichten; nachfolgend alljährlich bis zum 31.3.,
  • der Mitgliedsbeitrag beträgt 4.000,- CZK jährlich.

5) Anmeldung über die Tätigkeitsaufnahme

  • Spätestens innerhalb von 3 Jahren ab der Eintragung in das Verzeichnis der Steuerberater hat der Steuerberater das Datum der Tätigkeitsaufnahme an die Kammer mitzuteilen, und zwar mit einem Brief, oder durch das Datenkasten des Steuerberaters oder per E-Mail mit einer gesicherten elektronischen Signatur.

Hier finden Sie weitere Informationen über Bedingungen für die Eintragung in das Verzeichnis der Steuerberater und Erfordernisse des Antrages

Steuerberater – Bürger der EU

Der Bürger der EU, der kein Steuerberater ist und keine Steuerberatung weder im Heimatstaat noch in einem anderen Mitgliedsstaat der EU ausgeübt hat, geht genauso wie ein Bürger der Tschechischen Republik vor.

Im Falle eines Steuerberaters, der ein Bürger der Europäischen Union ist, werden für die Ausübung der Steuerberatung auf dem Gebiet der Tschechischen Republik zwei Regime unterscheidet:

  • ständig als ansässiger Steuerberater, der von der Kammer in das Verzeichnis eingetragen wurde,
  • vorübergehend oder gelegentlich als gastierender Steuerberater, der von der Kammer im Verzeichnis registriert hat.

1. Gastierender Steuerberater

Steuerberater, der keine Absicht hat, in der Tschechischen Republik auf Dauer anzusiedeln, erbringt Dienstleistungen auf dem Gebiet der Tschechischen Republik vorübergehend oder gelegentlich. Dieser Steuerberater hat vor der Tätigkeitsaufnahme diese Aufnahme an die Steuerberaterkammer schriftlich mitzuteilen. Aufgrund dieser Anmeldung wird er in das Verzeichnis der Steuerberater registriert.

1) Anmeldung (KDPCR_oznamovaci_formular_hostujici_poradce_KDP.DOC, 86 kB) betrifft vorübergehende oder gelegentliche Erbringung der Steuerberatung auf dem Gebiet der Tschechischen Republik

Der gastierende Steuerberater kann die Steuerberatung in der Tschechischen Republik nach der Erfüllung der Bedingungen nur vorübergehend oder gelegentlich erbringen und er ist verpflichtet diese Tatsache an die Kammer mitzuteilen.

Die Anmeldung wird in der tschechischen Sprache eingereicht und hat Erfordernisse gemäß Gesetz Nr. 18/2004 Slg. zu enthalten :

  • Name, beziehungsweise Namen, und Familienname des Anzeigers,
  • Geburtsdatum,
  • Staatsbürgerschaft,
  • Bezeichnung der regulierten Tätigkeit, die er ausüben wird, und Angabe darüber, ob die Tätigkeit im Ursprungsmitgliedsstaat reguliert ist, beziehungsweise Angabe über die Tätigkeit, die inhaltsmäßig nächstliegend ist,
  • Angabe über die berufliche Qualifikation,
  • Angaben über dem in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union ansässigen Arbeitgeber, falls der Bewerber auf das Gebiet der Tschechischen Republik im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen von diesem Arbeitgeber entsendet wird, im Umfang:
    • Name, beziehungsweise Namen, und Familienname, Geburtsdatum, Mitgliedsstaat der Ansiedelung, Geschäftsadresse, falls der Arbeitgeber eine natürliche Person ist, oder
    • Bezeichnung, Sitz und Staat der Ansiedelung, falls der Arbeitgeber eine juristische Person ist.

Der Anmelder hat zur Anmeldung hinzuzufügen:

  • Identitätsnachweis, Beleg, der die Staatsangehörigkeit des Bewerbers nachweist, beziehungsweise auch Beleg, der den im § 1 Abs. 2 des Gesetzes Nr. 18/2004 angeführten Rechtsstatus bestätigt;
  • Beleg, der bestätigt, dass der Bewerber im Ursprungsmitgliedsstaat ansässig ist und dass er die gegenständliche Tätigkeit im Einklang mit seinen Rechtsvorschriften ausübt und dass ihm die Berechtigung zur Ausübung der gegenständlichen Tätigkeit im Mitgliedsstaat weder entzogen noch vorübergehend ausgesetzt wurde;
  • Beleg über die berufliche Qualifikation,
  • Beleg, dass er die gegenständliche Tätigkeit im Ursprungsmitgliedsstaat binnen des Zeitraums von mindestens 2 Jahren im Laufe der 10 letzten Jahre ausgeübt hat, falls die gegenständliche Tätigkeit im Ursprungsmitgliedsstaat nicht reguliert ist,
  • Beleg über die Versicherung für den Fall der Haftung für den im Zusammenhang mit der Erbringung der Steuerberatung verursachten Schaden, die derart abgeschlossen ist, um die Höhe der Versicherungssummen der vorausgesetzten Dauer der erbrachten Steuerberatung auf dem Gebiet der Tschechischen Republik und eventuellen Schäden verhältnisgleich wäre, die im vernünftigen Maß vorauszusetzen sind.

Den Anmelder, der die Anmeldung eingereicht hat, die die gesetzlichen Erfordernisse erfüllt, die Erfüllung der Qualifikationsvoraussetzungen durch die Vorlage der entsprechenden Belegen nachgewiesen hat, wird die Kammer in das Verzeichnis unmittelbar registrieren und stellt ihm die Bescheinigung über die Registrierung, in dem sie ihre Gültigkeitsdauer anführen wird.

Sollte die Kammer begründete Bedenken über die Echtheit der vorgelegten Belege haben, kann sie das zuständige Organ des Mitgliedsstaates, in dem die Belege ausgestellt wurden, um Bestätigung ihrer Echtheit mittels administrativer Zusammenarbeit zu ersuchen.

Registrierung in das Verzeichnis der Steuerberater

Bescheinigung über die Registrierung mit der gekennzeichneten Dauer der Erbringung der Steuerberatung

Bei der Erfüllung der oben angeführten Erfordernisse kann die Erbringung der Steuerberatung aufgenommen werden

2. Ansässiger Steuerberater

Es handelt sich um einen Steuerberater, der in der Tschechischen Republik ansiedeln und seine Dienstleistungen nach dem tschechischen Recht erbringen will.

1) Antrag auf die Anerkennung der beruflichen Qualifikation (KDPCR_zadost_uznani_kvalifikace_2014.docx, 44 kB)

Der Antragsteller hat die Gebühr 2000 CZK zu entrichten. Die Gebühr ist auf das Konto Nr. 2107491443/2700 zu entrichten.

Die Kammer beurteilt den Antrag individuell und entscheidet, ob und in welchem Umfang die Differenzprüfung auszuüben ist. Sie informiert den Antragsteller mit einem Brief (zusammen mit dem Formular des Antrages über die Ablegung der Differenzprüfung)

2) Ablegung der Differenzprüfung (nachfolgend gleich wie der Bürger der Tschechischen Republik)

Die Kammer ist verpflichtet den Antragsteller nach der Ablegung der Differenzprüfung in das Verzeichnis einzutragen, spätestens jedoch bis Ende des folgenden Monats nach dem Monat, in dem er die Prüfung abgelegt hat

Die Berechtigung entsteht mit dem Tag der Eintragung in das Verzeichnis.

Die Kammer informiert schriftlich den Antragsteller über die erfolgreiche Ablegung der Prüfung und über die Eintragung in das Verzeichnis und fordert ihn zur Übernahme der Berechtigung auf.

Nach der Erfüllung der oben angeführten Erfordernisse kann die Erbringung der Steuerberatung aufgenommen werden

Nach der Aufnahme der Tätigkeit sind noch folgende Pflichten zu erfüllen:

3) Die Haftpflichtversicherung an die Kammer zu belegen

  • Individuelle berufliche Haftpflichtversicherung wird alljährlich belegt oder es wird der Versicherungsbeitrag aus dem Rahmenversicherungsvertrag entrichtet, und zwar bis zum 31. 3. des jeweiligen Jahres.
  • Die Haftpflichtversicherung kann über den Rahmenversicherungsvertrag vereinbart werden, den die Kammer mit dem Versicherungsanstalt abgeschlossen hat (die Grundversicherungsdeckung beträgt 750.000 CZK und kostet 2.900 CZK jährlich)

4) Den Mitgliedsbeitrag zu entrichten

  • Der erste Beitrag ist binnen 30 Tagen ab der Eintragung in das Verzeichnis zu entrichten; nachfolgend ist alljährlich bis zum 31.3. Betrag 4.000,- CZK zu entrichten.

5) Anmeldung über die Tätigkeitsaufnahme

  • Spätestens innerhalb von 3 Jahren ab der Eintragung in das Verzeichnis der Steuerberater hat der Steuerberater das Datum der Tätigkeitsaufnahme an die Kammer mitzuteilen, und zwar mit einem Brief, oder durch das Datenkasten des Steuerberaters oder per E-Mail mit einer gesicherten elektronischen Signatur.

Im Dokument finden Sie Bedingungen für die Eintragung in das Verzeichnis der Steuerberater und weitere Informationen zum Genehmigungsverfahren zu finden.

zurück zum Dokument „Steuerberater – Genehmigung Schritt für Schritt

Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung

Eintragung in das Verzeichnis

  • nach der Ablegung der Qualifikationsprüfung
  • nach der Ablegung der Differenzprüfung – Gesetz Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation

Qualifikationsprüfung

Die Qualifikationsprüfung kann von einer natürlichen Person abgelegt werden, die:

  1. volle Eignung zu Rechtshandlungen hat,
  2. unbescholten ist – als unbescholten wird derjenige nicht befunden, der rechtskräftig verurteilt wurde
    1. wegen einer Straftat, die mit dem Gegenstand der Steuerberatung zusammenhängt,
    2. wegen einer anderen, vorsätzlich verübten Straftat, sofern in Bezug auf den Charakter der Steuerberatung und die Person, die diese Tat begangen hat, Befürchtung vorhanden ist, dass sie dieselbe oder eine ähnliche Tat bei der Ausübung der Steuerberatung begeht
  3. keine Beschäftigung, Funktion oder Tätigkeit ausübt, neben der die Sonderrechtsvorschrift keine Unternehmung zulässt,
  4. kein Arbeitsrechts-, Dienst- oder anderes Verhältnis zum Staatsorgan oder Gebietsselbstverwaltungsorgan hat, in dessen Wirkungsbereich die Kontroll- und Entscheidungsverfahren in Angelegenheiten im Bereich Steuern gehören,
  5. eine Hochschulbildung mindestens im Rahmen eines akkreditierten Bachelor-Studienprogramms
  6. in letzten fünf Jahren vor der Stellung des Antrages auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung aus dem Verzeichnis der Steuerberater aufgrund einer Disziplinarmaßnahme nicht gestrichen wurde

Erfordernisse des Antrags

Erfordernisse des Antrages auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung

Im Antrag auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung (KDPCR_prihlaska_na_zkousku_platna_od_1_2014.doc, 56 kB) wird angeführt:

  • Name, beziehungsweise Namen und Familienname, Geburtsname
  • Geburtsnummer, falls nicht zugeteilt wurde, Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Staatsbürgerschaft
  • Geburtsort, Staat
  • Wohnort
  • Kontaktangaben für die Kommunikation mit der Kammer
  • eigenhändige Unterschrift des Antragstellers

Der Antragsteller gekennzeichnet im Antrag die Teile der Qualifikationsprüfung, um ihre Ablegung er im gegebenen Prüfungszeitraum ersucht.

Auszug aus dem Strafregister fordert die Kammer selbst. Der Antrag auf den Auszug aus dem Strafregister und der Auszug aus dem Strafregister sind in elektronischer Form zu übermitteln, und zwar auf eine Art und Weise, die entfernten Zugriff ermöglicht.

Anlage:

  • Kopie der Belege, die den Erwerb der Hochschulbildung nach dem hiervor genannten Punkt 5 nachweisen,
  • Ehrenerklärung, die die Erfüllung der hiervor unter den Punkten 3 und 4 genannten Bedingungen nachweisen.

Weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren

Form der Genehmigung

  • Qualifikationsprüfung, Differenzprüfung, Eintragung in das Verzeichnis

Zuständiges Amt

  • Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik

Kontroll- und Aufsichtsorgane

  • Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik

Vorgang bei der Erteilung der Genehmigung

  • Nachdem der Antragsteller die Qualifikationsprüfung (eventuell im Falle der Steuerberater aus der EU die Differenzprüfung) ablegt, ist die Steuerberaterkammer verpflichtet den Steuerberater in das Verzeichnis der Steuerberater einzutragen.
  • Die Kammer trägt ihn in das Verzeichnis ein und stellt die Bescheinigung über die Eintragung aus.
  • Mit dem Tag der Eintragung entsteht die Berechtigung zur Erbringung der Steuerberatung.

Entscheidungsfrist hinsichtlich des Antrags

  • die Bekanntgabe über den Ort und die Durchführung der Qualifikationsprüfung – mindestens 30 Tage im voraus
  • nach der Ablegung der Qualifikationsprüfung, spätestens jedoch bis Ende des folgenden Monats nach dem Monat, in dem die natürliche Person die Prüfung abgelegt hat
  • Entscheidung, mit dem der Antrag auf die Ablegung der Qualifikationsprüfung oder ihres Teiles abgelehnt wird, hat die Kammer spätestens binnen 20 Tagen ab Ende des Monates auszustellen, in dem das Verfahren in der Sache der Qualifikationsprüfung oder ihres Teiles aufgenommen wurde

Gebühren

  • Gebühr für die Ablegung der Qualifikationsprüfung, dessen Höhe von der Kammer in der Prüfungsordnung festgelegt wird, ist spätestens 20 Tage vor dem Termin der Qualifikationsprüfung fällig.
  • Gebühr für die Stellung des Antrages auf die Anerkennung der Qualifikation des Antragstellers auf die Ansiedelung in der Tschechischen Republik – 2 000 CZK.

Gültigkeitsdauer der Genehmigung

  • die Eintragung in das Verzeichnis ist zeitlich unbegrenzt – es besteht Möglichkeit die Sanktionsmaßnahme in Form der Tätigkeitsaussetzung oder des Berechtigungsentzuges aufzuerlegen (Streichung aus dem Verzeichnis der Steuerberater)

Der Steuerberater und der gastierende Steuerberater verlieren das Recht zur Ausübung der Steuerberatung:

  1. mit dem Tag, zu dem der Steuerberater oder der gastierende Steuerberater aus dem Verzeichnis gestrichen werden,
  2. mit dem Tag, zu dem Steuerberater oder dem gastierenden Steuerberater die Ausübung der Steuerberatung ausgesetzt wird,
  3. mit dem Tag, an dem die Berechtigung zur Ausübung der Steuerberatung bei dem gastierenden Steuerberater abgelaufen ist

frühestens jedoch mit dem Tag, wann dem Steuerberater oder dem gastierenden Steuerberater der Bescheid in Bezug auf die oben angeführten Tatsachen zugestellt wird.

Verbundenes Verfahren (Anerkennung der Qualifikation und Erteilung der Berechtigung)

  • Ja – ansässiger Steuerberater, gastierender Steuerberater – richtet sich nach den Bedingungen des Gesetzes Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation

Rechtsregelung

  • Gesetz Nr. 523/1992 Slg., über die Steuerberatung und Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik

Versicherung der beruflichen Haftung

Der Steuerberater hat vor der Aufnahme der Ausübung der Steuerberatung den Haftpflichtversicherungsvertrag betreffend Schaden abzuschließen, der im Zusammenhang mit der Ausübung der Steuerberatung entstehen könnte, derart binnen der ganzen Dauer versichert zu sein, wann er die Steuerberatung ausübt.

Zusammenhängende Rechtsvorschriften

  • Gesetz Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation und sonstiger Befähigungen Staatsangehöriger der EU-Mitgliedsstaaten und bestimmter Angehöriger anderer Staaten und über die Änderung bestimmter Gesetze (Gesetz über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation)

Ausführungsvorschriften:

  • Disziplinarordnung der Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik
  • Satzung der Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik
  • Prüfungsordnung der Steuerberaterkammer der Tschechischen Republik

zurück zum Dokument „Steuerberater – Genehmigung Schritt für Schritt

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag