Steuern und Sozial- und Krankenversicherung

29. 4. 2014

Ausländische Mitarbeiter, die sich im Gastgeberland länger als drei Monate aufhalten, haben sich bei der örtlichen Polizei zu melden, um die Erlaubnis zum zeitweiligen Aufenthalt zu erlangen. Der Arbeitgeber bzw. Mitarbeiter ist nicht verpflichtet, in der Tschechischen Republik Sozial- bzw. Krankenversicherung zu zahlen. Für die Ausstellung des Europäischen Ausweises der Kranken- und Sozialversicherung ist ein Sonderantrag auf dem Formular A1 auszufüllen, auf dessen Grundlage der Mitarbeiter nachzuweisen hat, dass er auch weiterhin ein Bestandteil des Kranken-/Sozialversicherungssystems in seinem Heimatland ist.

Arbeiten die ausländischen Mitarbeiter in der Tschechischen Republik länger, als 183 Tage im Jahr, haben sie sich beim Finanzamt anzumelden. In der Tschechischen Republik erfolgt die Anmeldung beim Arbeitsamt, dessen ungeachtet können Ihnen die Einheitlichen Kontaktstellen, die sich bei 15 Gewerbeämtern befinden (Aufstellung und Kontaktangaben) bei den unerlässlichen administrativen Verfahren helfen und Ihnen ergänzende Auskünfte geben. Wird dem Arbeitsamt die Anstellung ausländischer Mitarbeiter nicht gemeldet, wird der Arbeitgeber entsprechend sanktioniert.