Wirtschaftsprüfer – Genehmigung Schritt für Schritt

1. 5. 2014 | Quelle: Point of Single Contact (PSC) Czech Republic

Kapitel des Artikels

Unter den Dienstleistungen eines Wirtschaftsprüfers versteht man Überprüfung der ordnungsmäßigen und außerordentlichen Jahresabschlüsse, bzw. Zwischenjahresabschlüsse oder der konsolidierten Jahresabschlüsse und der Jahresberichte oder der konsolidierten Jahresberichte, Überprüfung der Wirtschaftlichkeit nach einer anderen Rechtsvorschrift, Überprüfung der Buchungsvermerke, sollte dies eine andere Rechtsvorschrift festlegen, Überprüfung von weiteren Tatsachen nach den Sonderrechtsvorschriften und Überprüfung von anderen Wirtschaftsinformationen, die laut Standards der Wirtschaftsprüfung in dem durch den Vertrag festgelegten Umfang durchgeführt werden.

Vorgang beim Erwerb der Berechtigung:

Bürger der Tschechischen Republik

Damit ein Bürger der Tschechischen Republik zum Wirtschaftsprüfer werden könnte, hat er zuerst den Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers zu stellen und dreijährige Pflichtpraxis als Assistent des Wirtschaftsprüfers auszuüben. Während dieser Praxis hat der Antragsteller die vorgeschriebene Anzahl der Prüfungen abzulegen. Damit der Antragsteller die Ablegung der Prüfungen aufnehmen kann, hat er den Antrag auf die Eintragung in das Prüfsystem zu stellen. Nach der Erfüllung von diesen Bedingungen stellt der Antragsteller den Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer. Die Kammer fordert ihn zum Ablegen des Gelübdes auf und trägt ihn in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer ein. Am Tag der Ablegung des Gelübdes erwirbt der Wirtschaftprüfer die Autorisierung.

1) Schriftlicher Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers (bei der Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik)

  • Lediglich ein Satz, dass der Antragsteller um die Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers ersucht – es besteht keine elektronische Form, der Antragsteller hat den unterzeichneten Antrag per Post zuzusenden.

Hinzuzufügen sind:

  • Kopie des Arbeitsvertrages unter Anführung der Position des Assistenten des Wirtschaftsprüfers, der das Arbeitsverhältnis beim Wirtschaftsprüfer oder bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft belegt und unter Anführung der Arbeitsverpflichtung pro Woche, (die Dauer der wöchentlichen Arbeitsverpflichtung ist nicht begrenzt, für die Erfüllung der Praxis als Assistent des Wirtschaftsprüfers wird jedoch die Arbeitszeitdauer auf die Arbeitsverpflichtung von 35 Stunden pro Woche binnen des Zeitraums von drei Jahren umgerechnet),
  • amtlich beglaubigte Kopie des Hochschuldiploms,
  • bei ausländischen Staatsbürgern Auszug aus dem Strafregister, nicht älter als 3 Monate, in Original oder beglaubigter Kopie, erlassen durch das Mutterland und aus der Tschechischen Republik (im Anschluss an das Gesetz Nr. 18/2004 Slg.),
  • ausgefüllter Fragebogen des Assistenten des Wirtschaftprüfers (Dotaznik-pro-asistenty-auditora_2009-dle-z.c.93_2009-Sb-2.doc, 48kB)
  • Beleg über die Entrichtung des Tätigkeitsbeitrags 2900 CZK, der jährlich zu zahlen ist (der bis zum 30.6. gestellte Antrag auf die Eintragung), nach dem 30.6. – die Hälfte (der ab dem 1.7. gestellte Antrag auf Eintragung) 1450 CZK
  • Gebühr ist auf das Konto der Wirtschaftsprüferkammer zu entrichten: Kontonummer der Wirtschaftsprüfungskammer der Tschechischen Republik – 87039-011/0100, konstantes Symbol 0308, variables Symbol 33.

Die Wirtschaftsprüferkammer trägt den Antragsteller in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers ein.

Nach der Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers hat der Assistent

  • mindestens 3 Jahre Praxis als Assistenten auszuüben (für die Erfüllung der Praxis wird die Arbeitsverpflichtung auf mindestens 35 Stunden pro Woche binnen des Zeitraums von drei Jahren umgerechnet)
  • 12 schriftlichen Teilprüfungen abzulegen, der Antragsteller kann die Ablegung der Prüfungen nach der Eintragung ins Prüfsystem aufzunehmen, und zwar auch in dem Augenblick, wann er im Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers nicht eingetragen ist,
  • der Antragsteller selbst verfolgt die Erfüllung der für die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer notwendigen Bedingungen – in Abhängigkeit von den erfüllten Prüfungen und Praxis – und entscheidet selbst, wann er den Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer stellt.

Weitere Informationen über die Bedingungen für die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer und Erfordernisse des Antrages

Weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren

Übergehen Sie nach der Erfüllung zum nächsten Schritt

2) Antrag in das Prüfsystem

Der Bewerber um die Ablegung des Wirtschaftsprüferexamens hat folgendes nachzuweisen:

  • Antrag auf die Ablegung des Wirtschaftsprüferexamens (56 kB)
  • Die notariell beglaubigte Kopie des Hochschuldiploms, des Nachtrages zum Diplom oder einen anderen ähnlichen Beleg, der den Abschluss des Hochschulprogramms im Ausland nachweist
  • Auszug aus dem Strafregister, den die Kammer gemäß einer Sonderrechtsvorschrift selbst anfordert (Gesetz Nr. 269/1994 Slg., über Strafregister)

Die Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik verständigt den Bewerber innerhalb von 60 Tagen ab dem Zustellungstag des Antrages auf die Ablegung des Wirtschaftsprüferexamens darüber, ob sein Antrag angenommen oder abgelehnt wurde

3) Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer

Für diesen Antrag ist kein vorgeschriebenes Formular vorhanden, es ist notwendig den unterzeichneten Antrag per Post zuzusenden

hinzuzufügen ist:

  • amtlich beglaubigte Kopie des Beleges über die höchsterreichte Ausbildung, sollte er diese Bedingung bereits bei der Antragstellung auf die Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers nicht erfüllt hat,
  • bestätigte Phasenübersicht der Fachpraxis des Assistenten des Wirtschaftsprüfers (gemäß Richtlinie für die Faxpraxis des Assistenten des Wirtschaftsprüfers),
  • ausgefüllter Fragebogen des Wirtschaftsprüfers,
  • Bestätigung, dass er keinen rückständigen Betrag im Bereich Steuern oder Abfuhr, Abgaben, Vergütungen, Entgelt, Strafen und Geldstrafen, inklusive Verfahrenskosten hat, die von den Finanzgebietsorganen gemäß Sonderrechtsvorschrift erhoben, eingetrieben werden (es betrifft auch Personen, die nur Mitarbeiter der Firmen sind),
  • dass er keinen rückständigen Betrag im Bereich Versicherung und Geldstrafen im Bereich der öffentlichen Krankenversicherung hat (es betrifft auch Personen , die nur Mitarbeiter der Firmen sind),
  • dass er keinen rückständigen Betrag im Bereich Versicherung und Geldstrafen im Bereich Sozialversicherung und des Beitrags zur staatlichen Beschäftigungspolitik hat (es betrifft auch Personen, die nur Mitarbeiter der Firmen sind),
  • Ehrenerklärung, dass er gut beleumundet ist,
  • Beleg über die Entrichtung des Tätigkeitsbeitrages der Kammer in der Höhe von 2900 CZK bei der Eintragung bis zum 30.6. des laufenden Jahres, 1450 CZK bei der Eintragung ab dem 1.7. des laufenden Jahres. Der Beitrag wird von den Assistenten des Wirtschaftsprüfers nicht entrichtet, die diese Gebühr für den entsprechenden Zeitraum bereits als Assistenten des Wirtschaftsprüfers entrichtet haben (Kontonummer der Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik - 87039011/0100, konstantes Symbol 0308, variables Symbol 31).

Nach Überprüfung aller Erfordernisse trägt die Kammer den Wirtschaftsprüfer in das Verzeichnis ein. Die Wirtschaftsprüferkammer ist verpflichtet, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Erfüllungstage der letzten Bedingungen die Ablegung des Gelübdes zu ermöglichen.

4) Ablegung des Gelübdes

Die Autorisierung wird zum Tag der Ablegung des vorgeschriebenen Gelübdes erteilt.

5) Mitgliedsbeitrag

  • Der Wirtschaftsprüfer ist verpflichtet jedes Jahr spätestens bis zum 31.1. den Fixbeitrag zur Kammertätigkeit zu entrichten (er wird von der Kammer nicht aufgefordert, dies ist gemäß der Beitragsordnung seine Pflicht).

6) Versicherung

  • ist pflichtmäßig, wird nicht massenweise vereinbart, es ist nicht einmal der fixe Betrag festgelegt – bis zur Risikohöhe.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Wirtschaftsprüfer – Bürger der EU

Handelt es sich um Bürger der Europäischen Union, der in der Tschechischen Republik Dienstleistungen des Wirtschaftsprüfers erbringen will, hat er zwei folgende Möglichkeiten:

  1. Er kann hier gelegentlich die Wirtschaftsprüfertätigkeit ausüben, also er kann seine Dienstleistungen nur im grenzüberschreitenden Verfahren erbringen, ohne eine Berechtigung in der Tschechischen Republik zu erwerben. In diesem Fall darf er keine pflichtgemäße Wirtschaftsprüfung durchzuführen.
  2. Er kann hier die Wirtschaftsprüfertätigkeit mit gleichen Rechten und Pflichten als Wirtschaftsprüfer – Bürger der Tschechischen Republik durchführen, also auch mit der Durchführungsmöglichkeit der pflichtgemäßen Wirtschaftsprüfung, er hat die tschechische Berechtigung anzufordern.

Person, welche die Wirtschaftsprüfertätigkeit gelegentlich ausübt

Im Falle der grenzüberschreitenden Leistungserbringung teilt der ausländische Unternehmer vor der Aufnahme seiner Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers der Kammer schriftlich seine Absicht mit, diese Tätigkeit auf dem Gebiet der Tschechischen Republik auszuüben und beantragt die Anerkennung der Qualifikation aus seinem Heimatstaat, wobei er zuallerletzt in die Kammer der Wirtschaftsprüfer der Tschechischen Republik eingetragen wird.

Antrag auf die Anerkennung der Qualifikation

hinzuzufügen ist:

  • Identitätsnachweis
  • Tätigkeitsart des Wirtschaftsprüfers, die er beabsichtigt durchzuführen, Ort der Tätigkeitsausübung des Wirtschaftsprüfers und die vorausgesetzte Ausübungsdauer der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers; Zustellungsadresse von Schriftstücken in der Tschechischen Republik,
  • Auszug aus dem Strafregister, bzw. Ehrenerklärung
  • Berechtigung aus einem anderen Mitgliedsstaat
  • Entrichtung des Fixbeitrages
  • Versicherungsvertrag

Der gastierende Wirtschaftsprüfer teilt im Antrag mit, wie lange er eingetragen sein will, dies hängt jedoch von dem Verwaltungsermessen ab – die Eintragungsdauer wird auch nach der Gültigkeitsdauer des belegten Versicherungsvertrages beurteilt.

Von dem Amt der Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik wird überprüft, ob dem Antragsteller die Tätigkeit nicht ausgesetzt wurde

Von dem Amt der Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik wird der Bescheid über die Registrierung erlassen und der gelegentliche Wirtschaftsprüfer wird in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer registriert.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Person aus einem anderen Mitgliedsstaat der EU, die auf dem Gebiet der Tschechischen Republik die pflichtgemäße Wirtschaftsprüfung durchführen will

Im Falle, dass sich ein ausländischer Wirtschaftsprüfer in der Tschechischen Republik ansiedeln will, beantragt er zuerst die Anerkennung der Qualifikation aus seinem Heimatstaat und nachdem um Ablegung der Differenzprüfung. Nach der Ablegung der Differenzprüfung und Erfüllung der weiteren Bedingungen gemäß Wirtschaftsprüfergesetz wird der Wirtschaftsprüfer in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer eingetragen.

1) Antrag auf die Anerkennung der Qualifikation

hinzuzufügen ist:

  • Identitätsnachweis
  • Auszug aus dem Strafregister aus dem Heimatstaat, bzw. Ehrenerklärung
  • Berechtigung zur Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers aus einem anderen Mitgliedsstaat
  • Entrichtung des Fixbeitrages
  • Versicherungsvertrag

2) Antrag auf die Ablegung der Differenzprüfung

  • 6 schriftliche Prüfungen
  • Bedingung der Praxis – die Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik fordert von dem Partnerorgan im Ausland eine Bestätigung über die Erfüllung der Praxis an

Die Kammer trägt den Wirtschaftsprüfer aus einem anderen Mitgliedsstaat der EU in das Verzeichnis ein.

Nach der Erfüllung der hiervor genannten Erfordernisse kann die Dienstleistung erbracht werden

Im Dokument finden Sie Bedingungen für die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer und Erfordernisse des Antrages auf die Eintragung.

zurück zum Dokument „Wirtschaftsprüfer – Genehmigung Schritt für Schritt

Bedingungen für die Erteilung der Genehmigung

Ausstellung der Berechtigung des Wirtschaftsprüfers:

Von der Kammer wird die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers auf Antrag einer natürlichen Person ausgestellt, die:

  1. Hochschulbildung im Rahmen eines akkreditierten Bachelor- oder Magister-Studienprogramm (Gesetz Nr. 111/1998 Slg., über Hochschulen und über Änderung und Ergänzung weiterer Gesetze (Hochschulgesetz), in Fassung späterer Vorschriften) oder das Studium abgeschlossen hat, die von dem jeweiligen Mitgliedsstaat als Bestandteil seines Hochschulsystems anerkannt ist und dessen Abschluss dem Studenten eine Hochschulqualifikation bereitstellt,
  2. zu Rechtshandlungen befähigt ist,
  3. unbescholten ist – als unbescholten wird zum Zweck dieses Wirtschaftsprüfergesetzes Nr. 93/2009 Slg. derjenige nicht befunden, der
    1. wegen einer vorsätzlich verübten Straftat rechtskräftig verurteilt wurde, oder
    2. wegen einer Fahrlässigkeitstat im Zusammenhang mit der Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers rechtskräftig verurteilt wurde, falls er nicht anzusehen ist, als ob er nicht verurteilt worden wäre.
  4. Als unbescholten wird auch derjenige nicht befunden, der aus der beruflichen Sicht nicht gut beleumundet ist.
  5. binnen des Zeitraums von mindestens 3 Jahren fachliche Berufserfahrung gemäß § 29 im Arbeitsverhältnis als Assistent des Wirtschaftsprüfers oder fachliche Berufserfahrung auf einem ähnlichen Posten in einem anderen Mitgliedsstaat im Umfang von mindestens 35 Stunden pro Woche oder binnen eines Zeitraums, der 3 Jahren entspricht, absolviert hat, sollte die Berufserfahrung im Rahmen einer Woche kürzer sein,
    1. keine Tätigkeit ausübt, aus sie sich die (in § 23 angeführte) Beschränkung bezieht
    2. Der Wirtschaftsprüfer darf keine andere Erwerbstätigkeit ausüben, die Merkmale des Unternehmens erfüllt, sollte dieses Gesetz nichts anderes festlegen.
      1. Kein Hindernis bei der Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers durch den Wirtschaftsprüfer ist
      2. die Verwaltung des eigenen Vermögens,
      3. die Mitgliedschaft im Aufsichtsorgan der Rechnungseinheit,
      4. die wissenschaftliche, pädagogische, publizistische, literarische oder künstlerische Tätigkeit,
      5. die Buchführung oder Ausübung einer wirtschaftlichen, Beratungs- oder Organisationstätigkeit gemäß einer anderen Rechtsvorschrift,
      6. die Steuerberatung gemäß einer anderen Rechtsvorschrift,
      7. die Ausübung der Funktion des Insolvenzverwalters, des gastierenden Insolvenzverwalters, des Vertreters vom Insolvenzverwalter, des separaten Insolvenzverwalters, des Sonderinsolvenzverwalters oder des Liquidators gemäß anderer Rechtsvorschriften,
  6. die Gutachtertätigkeit.
  7. das Wirtschafsprüferexamen abgelegt hat,
  8. in den letzten 10 Jahren aus dem Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer ausgestrichen wurde oder ihr im Zusammenhang mit der Auferlegung der Ordnungsstrafmaßnahme die Bescheinigung entzogen wurde oder ihr binnen diesem Zeitraum die Ausübung der Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer auf die Dauer verboten wurde, mit Ausnahme der Vorgehensweise gemäß § 7 Abs. 1 Buchst. e),
  9. Gebühren gemäß § 8 Abs. 7 entrichtet hat,
  10. keinen rückständigen Betrag im Bereich Steuern oder Abfuhr, Abgaben, Vergütungen, Entgelt, Strafen und Geldstrafen, inklusive Verfahrenskosten hat, die von den Finanzgebietsorganen gemäß Sonderrechtsvorschrift erhoben und eingetrieben werden
  11. keinen rücktändigen Betrag im Bereich Versicherung und Geldstrafen im Bereich der öffentlichen Krankenversicherung und Versicherung und Geldstrafen im Bereich der Sozialversicherung und des Beitrags zur staatlichen Beschäftigungspolitik hat, ausgenommen Fälle, wann die Ratenzahlung genehmigt wurde und sie in keinem Verzug mit den Ratenzahlungen ist,
  12. das Gelübde des Wirtschaftsprüfers abgelegt hat.

Von der Kammer wird die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers auf Antrag auch einer Handelsgesellschaft ausgestellt, die folgende Bedingungen erfüllt:

  1. natürliche Personen, die die pflichtmäßige Wirtschaftsprüfungen in ihrem Namen durchführen werden, sind statutarische Wirtschaftsprüfer,
  2. mit der einfachen Mehrheit der Stimmrechte verfügt in ihr die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder die statutarischen Wirtschaftsprüfer, denen die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers ausgestellt wurde oder die zur Durchführung der pflichtmäßigen Wirtschaftsprüfung in einem anderen Mitgliedsstaat berechtigt sind,
  3. die einfache Mehrheit der Mitglieder ihres statutarischen Organs bilden die statutarischen Wirtschaftsprüfer oder die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, denen die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers ausgestellt wurde oder die zur Durchführung der pflichtmäßigen Wirtschaftsprüfung in einem anderen Mitgliedsstaat berechtigt sind; hat das statutarische Organ der betroffenen juristischen Person zwei Mitglieder, hat die festgelegten Bedingungen mindestens einer von beiden zu erfüllen,
  4. die Mitglieder ihres statutarischen Organs sind unbescholten; für die Beurteilung der Unbescholtenheit gilt § 4 Abs. 2 sinngemäß,
  5. befindet sich aufgrund der rechtskräftigen Gerichtsentscheidung nicht im Konkurs,
  6. hat keinen rückständigen Betrag im Bereich Steuern oder Abfuhr, Abgaben, Vergütungen, Entgelt, Strafen und Geldstrafen, inklusive Verfahrenskosten, die von den Finanzgebietsorganen gemäß Sonderrechtsvorschrift erhoben und eingetrieben werden (Gesetz Nr. 531/1990 Slg., über Finanzgebietsorgane, in Fassung späterer Vorschriften),
  7. keinen rücktändigen Betrag im Bereich Versicherung und Geldstrafen im Bereich der öffentlichen Krankenversicherung und Versicherung und Geldstrafen im Bereich der Sozialversicherung und des Beitrags zur staatlichen Beschäftigungspolitik hat, ausgenommen Fälle, wann die Ratenzahlung genehmigt wurde und sie in keinem Verzug mit den Ratenzahlungen ist,
  8. gut beleumundet ist.

Erfordernisse des Antrags

Erfüllung des Erfordernisses,

  1. das im Absatz 1 Buchst. a) angeführt ist, hat der Antragsteller anhand des Hochschuldiploms, Nachtrages zum Hochschuldiplom oder anhand ihrer beglaubigten Kopie oder eines anderen ähnlichen Belegs, der den erfolgreichen Abschluss des Hochschulprogramms im Ausland bescheinigt, zu belegen,
  2. das im Absatz 1 Buchst. b) angeführt ist, hat der Antragsteller anhand des Personalausweises, Reisepasses oder eines anderen ähnlichen Belegs nachzuweisen,
  3. das im Absatz 1 Buchst. d) angeführt ist, hat der Antragsteller zum Beispiel anhand des Arbeitsvertrages, der Bestätigung von dem Arbeitgeber oder Auszug aus dem Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers zu belegen,
  4. das im Absatz 1 Buchst. e) angeführt ist, hat der Antragsteller anhand der Ehrenerklärung nachzuweisen.

Zum Zweck der Nachweisung der Unbescholtenheit des Antragstellers gemäß Absatz 1 Buchst. c) fordert die Kammer gemäß Sonderrechtsvorschrift12) einen Auszug aus dem Strafregister an; der Antrag auf den Auszug aus dem Strafregister und der Auszug aus dem Strafregister sind in elektronischer Form zu übermitteln und zwar auf eine Art und Weise, die entfernten Zugriff ermöglicht.

Anforderungen in Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen durch einen Dienstleistungserbringer aus einem anderen Mitgliedstaat

  1. Zur Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers gemäß dieses Gesetzes ist auf dem Gebiet der Tschechischen Republik auch eine natürliche Person berechtigt, die zur Durchführung einer pflichtmäßigen Wirtschaftsprüfung in einem anderen Mitgliedsstaat oder in Schweizer Konföderation berechtigt ist, unter der durch dieses Gesetz festgelegten Bedingungen. Die Kammer stellt dieser Person die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers unter den durch dieses Gesetz festgelegten Bedingungen aus.
  2. Auf Antrag der im Absatz 1 angeführten natürlichen Person in Bezug auf die Berechtigung zur Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers auf dem Gebiet der Tschechischen Republik wird zum Zweck der Anerkennung der Qualifikationsvoraussetzungen das Gesetz über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation13) angewendet. Das Anerkennungsorgan ist die Kammer.
  3. Bei der im Absatz 1 angeführten Person wird eine Kompensationsmaßnahme in Form der Ablegung der Differenzprüfung verlangt, falls die Kenntnis von allen im § 8 angeführten Bereichen durch die Belege über die formale Qualifikation nicht nachgewiesen ist. Die Differenzprüfung wird in der Regel in der tschechischen Sprache abgelegt.
  4. Die Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers, mit Ausnahme der pflichtmäßigen Wirtschaftsprüfung, kann auf dem Gebiet der Tschechischen Republik vorübergehend oder gelegentlich auch eine natürliche Person gemäß Absatz 1 durchführen, falls sie vor der Aufnahme der vorübergehenden oder gelegentlichen Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers der Kammer die Absicht schriftlich mitteilt, diese Tätigkeit auf dem Gebiet der Tschechischen Republik auszuüben.
    1. Die Anmeldung gemäß Absatz 4 enthält:
      1. Name und Familienname des Wirtschaftsprüfers,
      2. Zustellungsadresse von Schriftstücken auf dem Gebiet der Tschechischen Republik,
      3. Kopie des Beleges über die formale Qualifikation für die Tätigkeitsausübung des Wirtschaftsprüfers,
      4. Art der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers, die er beabsichtigt durchzuführen,
      5. Ort der Tätigkeitsausübung des Wirtschaftsprüfers und
  5. vorausgesetzte Ausübungsdauer der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers.

Die Kammer ist berechtigt, die berufliche Qualifikation der Personen zu überprüfen, die zur Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers gemäß Absätze 1 und 4 zum Zweck der Überprüfung der Wirtschaft von Gebietsselbstverwaltungseinheiten und freiwilligem Gemeindebund gemäß einer anderen Rechtsvorschrift berechtigt sind (Gesetz Nr. 269/1994 Slg., über Strafregister, in Fassung späterer Vorschriften); dabei ist gemäß Gesetz über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation zu verfahren (Gesetz Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation und andere Befähigung der Staatsangehörigen von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und über die Änderung bestimmter Gesetze, in Fassung späterer Vorschriften).

Weitere Informationen über das Genehmigungsverfahren

Form der Genehmigung

  • Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer

Zuständiges Amt

  • Rat für die öffentliche Wirtschaftsprüfungsaufsicht

Kontroll- und Aufsichtsorgane

  • Wirtschaftsprüferkammer der Tschechischen Republik

Vorgang bei der Erteilung der Genehmigung

Um ein Bürger der Tschechischen Republik Wirtschaftsprüfer werden könnte, hat er zunächst einen Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Assistenten des Wirtschaftsprüfers zu stellen und die dreijährige pflichtmäßige Berufserfahrung als Assistent des Wirtschaftsprüfers zu absolvieren. Während dieser Berufserfahrung hat der Antragsteller die vorgeschriebene Anzahl der Prüfungen zu erfüllen. Nach der Erfüllung von diesen Bedingungen stellt der Antragsteller den Antrag auf die Eintragung in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer. Von der Kammer wird er zum Ablegen des Gelübdes aufgefordert und sie trägt ihn in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer. Am Tag der Ablegung des Gelübdes erwirbt der Wirtschaftprüfer die Autorisierung.

Entscheidungsfrist hinsichtlich des Antrags

Die Kammer ist verpflichtet demjenigen, wer die oben angeführten Bedingungen erfüllt, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Tag der Erfüllung der letzten Bedingungen, die Ablegung des Gelübdes in die Hand des Präsidenten oder des Vizepräsidenten der Kammer zu ermöglichen. Nach der Ablegung des Gelübdes stellt die Kammer unverzüglich dem Antragsteller die Berechtigung des Wirtschaftsprüfers aus und trägt ihn in das Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer ein.

Gebühren

  • Tätigkeitsbeitrag 2900 CZK (nach dem 30.6. ist nur die Hälfte zu entrichten – 1450 CZK)

Gültigkeitsdauer der Genehmigung

  • die Eintragung in das Verzeichnis ist zeitlich unbegrenzt – es besteht Möglichkeit die Sanktionsmaßnahme in Form des Berechtigungsentzuges aufzuerlegen (dauerhafter Ausübungsverbot der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers, bzw. Streichung aus dem Verzeichnis der Wirtschaftsprüfer)

Verbundenes Verfahren (Anerkennung der Qualifikation und Erteilung der Berechtigung)

  • Ja

Rechtsregelung

  • Gesetz Nr. 93/2009 Slg., über Wirtschaftsprüfer

Versicherung der beruflichen Haftung

Der statutarische Wirtschaftsprüfer und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft müssen für den Fall der Haftung für den im Zusammenhang mit der Durchführung der Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers verursachten Schaden derart versichert werden, um die Höhe der Versicherungssummen den eventuellen Schäden verhältnisgleich wäre, die im vernünftigen Maß vorauszusetzen sind.

Zusammenhängende Rechtsvorschriften

  • Gesetz Nr. 18/2004 Slg., über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation und andere Befähigung der Staatsangehörigen von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und über die Änderung bestimmter Gesetze (Gesetz über die Anerkennung der beruflichen Qualifikation)

Vorhandene komunitäre Regelung

  • Richtlinie 2006/43/EG des Europäischen Parlaments und Rates vom 17. Mai 2006 über Abschlussprüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen, zur Änderung der Richtlinien 78/660/EWG und 83/349/EWG des Rates und zur Aufhebung der Richtlinie 84/253/EWG des Rates
  • Richtlinie 2008/30/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2008 zur Änderung der Richtlinie 2006/43/EG über Abschlussprüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen im Hinblick auf die der Kommission übertragenen Durchführungsbefugnisse

zurück zum Dokument „Wirtschaftsprüfer – Genehmigung Schritt für Schritt

Diskussionen zum Artikel

+ Neuer Beitrag