Der EU-Markt

Für jedes Unternehmen in der EU kann der große europäische Markt ein Vorteil sein (28 Länder mit mehr als 480 Millionen Verbrauchern), doch auf der anderen Seite muss so ein Unternehmen auch bestimmte Regeln einhalten.

  • Der Verkauf von Waren

    Auf dem Binnenmarkt der EU bestehen weder Zölle noch sonstige Kontingente oder mengenmäßige Beschränkungen. In der Regel kann Ware in jeden beliebigen Mitgliedsstaat importiert oder exportiert werden und dies in jeder beliebigen Menge. Doch die Markteinführung eines Produkts kann mitunter sehr aufwendig sein. Fällt das Produkt z. B. in eine nicht-harmonisierte Warengruppe , so wenden die Mitgliedsstaaten ihre eigenen innerstaatlichen Rechtsvorschriften an, die sich zu anderen erheblich unterscheiden können und auch sehr oft unterschiedlich ausfallen.

  • Bereitstellung von Dienstleistungen

    Freier Dienstleistungsverkehr und eine Niederlassungsfreiheit (Recht der EU-Bürger zu unternehmen und in einem anderen Land leben) sind, zusammen mit dem freien Warenverkehr, freier Kapitalverkehr und die Freizügigkeit von Personen, die Grundfreiheiten des gemeinsamen Binnenmarktes der EU. Der Text fasst die grundlegenden Informationen über das Angebot von Dienstleistungen in der Tschechischen Republik und anderen EU-Ländern zusammen.

  • Fairer wirtschaftlicher Wettbewerb

    Der Text fasst die grundlegenden Informationen über den fairen und unlauteren wirtschaftlichen Wettbewerb zusammen, weiter beschreibt er die Anforderungen des Gesetzes (Institutionen, Gesetze, Codes) und rechtlichen Instrumente zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs.

  • Öffentliche Aufträge

    Der Text beschäftigt sich mit der Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Konzessionsverträgen in der Tschechischen Republik. Außerdem enthält er Informationen über das Grundgesetz und stellt das Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen dar.

  • Entsendung der Mitarbeiter

    Dieses Dokument enthält detaillierte Informationen über die Bedingungen für die Entsendung der Mitarbeiter in die EU-Mitgliedstaaten, einschließlich der lokalen Anforderungen bezüglich der Arbeitsverhältnisse. Bei jedem Mitgliedsstaat ist seine Informationspflicht beschrieben, der zuständige Institute für konkrete Maßnahmen, einschließlich der Kontakte, Meldeangaben, Sanktionen für die Nichteinhaltung von Rechtsvorschriften, etc..

  • Umzug nach Tschechien

    Die Voraussetzungen für die Einreise von Ausländern in die Tschechische Republik und für ihren längerfristigen Aufenthalt in dem Land richtet sich nach Gesetz Nr. 326/1999 Slg für Aufenthalt von Ausländern auf dem Gebiet der Tschechischen Republik, in der aktuellen Fassung. Tschechien ist Mitglied des Schengen-Raums geworden. Kontrollen an den Binnengrenzen wurden daher zum 21. Dezember 2007 aufgehoben. Nach dem Beitritt zu Schengen gelten in der Tschechischen Republik gemeinsame Vorschriften für den Personenverkehr im Schengen-Raum, einschließlich der Bedingungen für das Überschreiten der Außengrenzen.