Umzug nach Tschechien

Die Voraussetzungen für die Einreise von Ausländern in die Tschechische Republik und für ihren längerfristigen Aufenthalt in dem Land richtet sich nach Gesetz Nr. 326/1999 Slg für Aufenthalt von Ausländern auf dem Gebiet der Tschechischen Republik, in der aktuellen Fassung. Tschechien ist Mitglied des Schengen-Raums geworden. Kontrollen an den Binnengrenzen wurden daher zum 21. Dezember 2007 aufgehoben. Nach dem Beitritt zu Schengen gelten in der Tschechischen Republik gemeinsame Vorschriften für den Personenverkehr im Schengen-Raum, einschließlich der Bedingungen für das Überschreiten der Außengrenzen.

Die EU-Mitgliedstaaten

Personen, die das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU haben (für Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der EU und Norwegen, Island, Liechtenstein und Schweiz) können frei das Gebiet der Tschechischen Republik betreten und sich für irgendeinen Zweck ohne eine Aufenthaltserlaubnis oder ein Visum für einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten aufhalten. Für ihren Aufenthalt hier ist ein Reisedokument ("Reisepass") oder eine ID-Card zum reisen ausreichend. Auch Familienangehörige der EU-Bürger, Staatsangehörige von Drittstaaten haben unter bestimmten Voraussetzungen, das Recht auf Freizügigkeit. Sie müssen nachweisen, dass sie Familienangehörige von EU-Bürger sind, und dass sie den Bürger der EU auf dem Gebiet der Tschechischen Republik begleiten oder zu ihm reisen.

Bekanntgabe des Aufenthaltsorts in der Tschechischen Republik

Ein EU-Bürger, der die Absicht hat, auf dem tschechischen Gebiet nach mehr als 30 Tagen zu bleiben, ist verpflichtet binnen 30 Arbeitstagen nach dem Eintritt in die Tschechische Republik seinen Wohnsitz in der Tschechischen Republik an die zuständige Dienststelle der ausländischen Polizei  zu melden. Die gleiche Verpflichtung gilt für die Familienangehörigen eines EU-Bürgers, falls dieser Staatsbürger bereits auf dem Territorium der Tschechischen Republik wohnt. Das oben Genannte gilt nicht für Ausländer und EU-Bürger unter dem Alter von 15 Jahren und für diejenigen, die diese Verpflichtung in der Betriebsstelle vom Vermieter erfüllt haben.

Befristete Aufenthaltserlaubnis

Ein Bürger der EU, der die Absicht hat vorübergehend in der Tschechischen Republik für einen Zeitraum von mehr als 3 Monate zu bleiben, ist berechtigt (aber nicht verpflichtet), eine Anforderung für eine begrenzte Dauer einzureichen. Wenn die Genehmigung für einen Bürger der EU ausgestellt wurde, dürfen den Aufenthaltserlaubnis auch die Familienangehörigen eines EU -Bürgers beantragen, die Staatsangehörige eines dritten Landes sind, (falls es Familienmitglieder eines Bürgers aus einem Lande außerhalb der EU sind, worauf sich eine Visumpflicht bezieht, dann wird ein Visum auf dem tschechischen Gebiet erforderlich, und nur dann ist es möglich, einen Antrag für eine befristete Aufenthaltserlaubnis einzureichen). Das gleiche Verfahren gilt für den Antrag auf eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung.

Obwohl es für die EU-Bürger nicht Pflicht ist, für einen Wohnsitz in der Tschechischen Republik eine Genehmigung zu haben, ist es jedoch unter bestimmten Umständen zweckmäßig, dass sich die EU-Bürger eine Genehmigung besorgen. Es handelt sich vor allem um Situationen, wann der  EU-Bürger mit dem Wohnsitz in der Tschechischen Republik nachweisen muss, dass er sich tatsächlich in der Tschechischen Republik befindet.

Zu solchen Situationen gehören zum Beispiel:

  • Kauf einer Immobilie nach dem Devisen-Recht;
  • die Zulassung eines Kraftfahrzeugs;
  • Wenn ein Familienmitglied des EU-Bürgers  ein Staatsbürger eines Landes außerhalb der EU ist und eine Aufenthaltserlaubnis beantragen möchte.

Zwischen die Familienangehörige des EU-Bürgers gehören der Ehegatte /  ein eingetragener Partner, ein Kind bis zu 21 Jahren, oder unterhaltene Personen, oder unterhaltene Verwandten in aufsteigender Linie. Einen Anspruch können auch andere Personen haben, wenn es von den Behörden bestätigt wird.

Ein Antrag für eine befristete Aufenthaltserlaubnis kann man beim Innenministerium der Tschechischen Republik beantragen. Verarbeitung einer Anforderung für eine befristete Aufenthaltserlaubnis kann bis zu 30 Tage nach der Anmeldung auf dem tschechischen Gebiet dauern.

Länder, die nicht Mitglieder der EU sind

Ausländische Staatsangehörige, Mitglieder der so genannten Drittländer (außerhalb der EU, Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein), können den Schengen-Raum mit Visum, oder ohne betreten, je nachdem, ob sie der Visumpflicht unterliegen. Staatsangehörige dritter Länder mit einer Visumspflicht müssen für die Einreise für einen kurzen Aufenthalt--innerhalb von drei Monaten – ein einheitliches Schengenvisum erhalten. Jedoch, wenn der Zweck des Aufenthalts auf dem Gebiet der Tschechischen Republik eine Erwerbstätigkeit ist, dann muss ein Visum auch der Staatsangehörige beantragen, für den die Visumpflicht nicht gilt.

Je nach der beabsichtigten Aufenthaltsdauer beantragt der ausländischer Bürger eine Zulassung/Visum für einen kurzfristigen (nach der EU-Gesetzgebung) oder längeren Aufenthalt (Rechtsvorschriften). In der Regel gilt es, dass ein Visum-Antrag zusammen mit allen anderen Unterlagen auf dem tschechischen Konsulat im Ausland eingereicht wird. (in einigen Fällen auf dem tschechischen Gebiet ist es das Innenministerium).

Meldung des Aufenthaltsorts in der Tschechischen Republik

Alle Ausländer, denen ein Visum/Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt wurde, sind verpflichtet, innerhalb von drei Tagen nach dem Eintritt in die Tschechische Republik, den Wohnsitz in der Tschechischen Republik über die jeweiligen ausländischen Polizei am Ort des Aufenthalts zu melden. Dies gilt nicht für Minderjährige (unter 15 Jahre) und Personen, die diese Verpflichtung in den Räumlichkeiten vom Vermieter erfüllt haben. Ab Mai 2011 muss der fremde Staatsangehörige, der die Erlaubnis für den Daueraufenthalt beantragt, innerhalb von 3 Werktagen nach dem Eintritt in die Tschechischen Republik, seine biometrischen Daten (Gesichtsbild und Fingerabdrücke) vorlegen.

Einheitliches Schengen-Visum

Das Visum für Kurzaufenthalte ermöglicht im Schengen-Raum maximal drei Monate in einem halben Jahr zu bleiben. Die Gültigkeitsdauer des Visums für den kurzfristigen Aufenthalt wird gemäß der voraussichtlichen Anzahl der Reisen in den Schengen-Raum bestimmt.

Es gibt folgende Arten von Visen für Kurzaufenthalte:

  • Typ A – Flughafentransitvisum
  • Typ C – das einheitliche Schengenvisum (Standardtyp)
  • Visum mit einer räumlich beschränkten Gültigkeit – außergewöhnliche Schengen-Visen, die den Aufenthalt  nur in bestimmten Staaten des Schengen-Raums ermöglichen

Die Visen für einen kurzfristigen Aufenthalt ermöglichen einen, zwei oder mehrere Eintritte. Die Bearbeitungsfrist der Visen für den kurzen Aufenthalt beträgt in der Regel 15 Tage nach der Anmeldung, aber oft ist es kürzer.

Visum für den längerfristigen Aufenthalt (Nationales Visum)

Langfristige Visen für einen Aufenthalt ermöglichen den Ausländern – für einen Aufenthalt, der länger als 90 Tage ist,  in der Tschechischen Republik für eine Höchstdauer von 6 Monaten zu bleiben. Diese Art des Visums ermöglicht dem ausländischen Bürger, aus dem Gebiet der Tschechischen Republik auszureisen und wieder zurückzukommen. Langfristige Visen sind eine Bedingung für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis.

Langfristige Visen können für einen Zweck des Aufenthalts (z.B. Beschäftigung, Geschäftszwecke, Studium, Familienzusammenführung, medizinische oder andere Gründe) ausgestellt werden oder für mehrere Zwecke, die gleichzeitig vorhanden sind (Arbeit + Geschäftszwecke, Arbeit und Studium).

 Jeder Zweck des Aufenthalts, der auf dem Anmeldeformular angegeben ist, muss erforderliche Unterlagen beinhalten. Die Bearbeitung der Anträge für Aufenthaltsvisum, für länger als 90 Tage, kann bis zu 90 Tage ab dem Zeitpunkt seiner Unterbreitung für Verarbeitung dauern. Im Falle, dass der Antrag auf ein Visum abgelehnt wird, kann sich der ausländische Staatsangehörige  berufen und  eine neue Bewertung der Gründe für den der Antrag fordern, und zwar binnen 15 Tagen nach dem Eingang der Bekanntmachung über die Ablehnung des Antrags für ein Langzeit-Visum. Der Antragsteller muss dabei ein Interview in der Botschaft, ableisten, wenn er dazu aufgefordert wird. Das Interview ist hinsichtlich des langfristigen Aufenthalts zum Zwecke des Unternehmens erforderlich.

Arbeitserlaubnis

Falls ein ausländischer Bürger in der Tschechischen Republik zum Zwecke der Beschäftigung wohnen will, muss er zuerst eine Arbeitserlaubnis bei dem lokalen Arbeitsamt beantragen. In einigen Fällen kann eine Arbeitserlaubnis auch der gesetzliche Vertreter des Unternehmens beantragen. Der Prozess der Antragbearbeitung für eine Arbeitserlaubnis ist dadurch bedingt, dass der Mitarbeiter einen Antrag auf eine Arbeitserlaubnis stellt. Das führt normalerweise der Arbeitgeber auf der Grundlage der Vollmacht durch, die ihm der Mitarbeiter erteilt.

Eine Arbeitserlaubnis ist, unter anderem, in folgenden Fällen nicht erforderlich:

  • Staatsangehörige der Drittländern bleiben in der Tschechischen Republik bei einem kurzen  Arbeitsaufenthalt (aber erst nach 7 Kalendertagen, oder insgesamt 30 Tage im Kalenderjahr und zugleich  geht es um Personen, die für die Installationsarbeiten, oder Reparaturen, etc. sorgen)
  • Drittstaatsangehörige wurden von einen Arbeitgeber in die Tschechische Republik zum Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen geschickt, der in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union  den Sitz hat
  • Drittstaatsangehörige erhielt einen akademischen Titel an einer tschechischen Universität
  • ein Drittstaatsangehöriger hat  einen festen Wohnsitz in der Tschechischen Republik, usw.

Die Green Card

Dank der "Green Cards" ist es einfacher, in die Tschechische Republik qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland anzuziehen. Sie werden als doppelte Genehmigung verwendet, z. B. eine Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis. Potentielle Mitarbeiter können Anforderungen an Tschechische Konsulate einreichen (in bestimmten Fällen können Sie sich  das Innenministerium der Tschechischen Republik wenden).

Es gibt drei Arten:

  • Typ A– für Personen mit Hochschulabschluss und Mitarbeiter in Schlüsselstellung
  • Typ B – für Personen mit mindestens  einem  Mittelschulabschluss
  • Typ C –  für „andere“ Personen ausgestellt

Folgende Staatsangehörige können die Green Card beantragen: Australien, Bosnien-Herzegowina, Kanada, Japan, Montenegro, Neuseeland, Mazedonien, Serbien, Südkorea, Ukraine, die Vereinigten Staaten.

Die Blaue Karte

Am 1. Januar 2004 ist die Gesetznovelle über den Aufenthalt von Ausländern auf dem Gebiet der Tschechischen Republik (Gesetz Nr. 326/1999 Slg in der aktuellen Fassung) in Kraft getreten, die eine Reihe von Änderungen gebracht hat. Eine von ihnen war die Blaue Karte – eine neue Genehmigung mit einer Doppelfunktion – Aufenthaltserlaubnis und eine Arbeitsgenehmigung für hochqualifizierte Mitarbeiter

  • entworfen für längeren Aufenthalt im Zusammenhang mit der Durchführung der hochqualifizierten Arbeit von Ausländern (außer Bürger der Europäischen Union)
  • Die Blaue Karte wird  auf dem tschechischen Konsulat im Ausland (in bestimmten Fällen können Sie  diese am Innenministerium der Tschechischen Republik beantragen), zusammen mit einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr und einen bestimmten Monatslohn,  zusammen mit den Unterlagen, die die Qualifikationen des Antragstellers zu nachweisen
  • das Kriterium des Einkommens – Der Arbeitsvertrag muss einen monatlichen oder jährlichen Bruttolohn enthalten, der mindestens 1,5 mal den durchschnittlichen monatlichen oder jährlichen Bruttogehalt in der Tschechischen Republik entspricht
  • Gültigkeit: drei Monate nach Ablauf der Frist, während dessen der Arbeitsvertrag gültig ist (höchstens zwei Jahre, eine Verlängerung ist möglich)
  • vereinfacht das Verfahren zur Erwerbung einer Daueraufenthaltsgenehmigung / Position eines langfristig Aufenthaltsberechtigten  Anreiner der Europäischen Gemeinschaft
  • erleichtert die Familienverknüpfung ohne Bedingungen für einen Mindestzeitraum des vorherigen Wohnsitzes in der Tschechischen Republik.

Dokument auf Grund der Informationen der Agentur CzechInvest erarbeitet.