Förderung des Unternehmertums

Die Tschechische Regierung sowie die EU-Strukturfonds bieten verschiedene Formen der Unternehmensförderung. Dieser Abschnitt bietet eine Übersicht der Förderungen für Unternehmen, die in der Tschechischen Republik agieren bzw. Fuß fassen möchten.

Der Abschnitt Exportförderung enthält Kontakte an Institutionen, die Dienstleistungen im Bereich Export erbringen. Der Abschnitt Unterstützung kleiner und mittelgroßer Unternehmen beschreibt Programme, die konkret auf die Unterstützung kleiner und mittelgroßer Unternehmen konzentriert sind und seitens des Ministeriums für Industrie und Handel und des Ministeriums für Landwirtschaft der Tschechischen Republik sichergestellt werden. Im Abschnitt Geschäftsaktivitäten sind Informationen für Unternehmer betreffend verschiedene Zertifikate, Qualifikationsanerkennung bzw. Formulare der elektronischen Eingaben zu finden. Informationen zum Programm EDUCA sind im Abschnitt Menschliche Ressourcen enthalten.

Für diejenigen, die an Innovationen bzw. an der Förderung der Forschung und Entwicklung interessiert sind, können Informationen über zusammenhängende Projekte und öffentliche Ausschreibungen in den Bereichen Innovationen und Menschliche Ressourcen von Nutzen sein. Das Projekt Grüne Karten für wichtige Arbeitskräfte ist im Abschnitt Grüne Karten beschrieben. Der Abschnitt Weitere Unternehmensförderung enthält Informationen über die Operationsprogramme Unternehmen und Innovationen und das Entwicklungsprogramm für ländliche Gebiete.

Exportförderung

CzechTrade, die Nationale Agentur für die Exportförderung, bietet Kontakte und Informationen über weltweite Exportgelegenheiten und finanzielle Hilfe im Bereich Marktforschung, Exportkataloge und Anknüpfung von Geschäftskontakten.

Die Tschechische Exportbank bietet tschechischen Exporteuren Finanzierung mit staatlicher Förderung zum Zweck der Schaffung von vergleichbaren Exportbedingungen mit ihren ausländischen Mitbewerbern.

Die Garantie- und Versicherungsgesellschaft für den Export EGAP ermöglicht Exporteuren Versicherung gegen Risiken der Nichtzahlung seitens der ausländischen Kunden in Hinsicht auf kommerzielle und politische Risiken.

Unterstützung kleiner und mittelgroßer Unternehmen

Die tschechische Regierung bietet zahlreiche Vorteile, die für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) bestimmt sind. Kleine und mittelgroße Unternehmen sind treibende Kraft des Unternehmertums, Wachstums, der Innovation und Wettbewerbsfähigkeit. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen. In der Tschechischen Republik repräsentieren sie 61,52 % der Arbeitsplätze und tragen 35,17 % zum BIP bei (Angaben des Jahres 2008).

Programmzeitraum 2014-2020

Das grundlegende, auf den Programmzeitraum 2014-2020 orientierte Dokument ist Bestandteil des Ziels "Investitionen für Wachstum und Beschäftigung" und schließt acht Operationsprogramme ein:

  • Unternehmertätigkeit und Innovationen für die Wettbewerbsfähigkeit, verwaltet vom Ministerium für Industrie und Handel
  • Forschung, Entwicklung und Bildung, verwaltet vom Ministerium für Schulwesen, Jugendliche und Sport
  • Beschäftigung, verwaltet vom Ministerium für Arbeit und Sozialwesen
  • Verkehr, verwaltet vom Verkehrsministerium
  • Umwelt, verwaltet vom Umweltministerium
  • Integriertes regionales Operationsprogramm, verwaltet vom Ministerium für regionale Entwicklung
  • Prag - Wachstumspol in der Tschechischen Republik, verwaltet vom Magistrat der Hauptstadt Prag
  • Technische Hilfe, verwaltet vom Ministerium für regionale Entwicklung

Das Integrierte regionale Operationsprogramm (IROP) sollte regionale Unterschiede abbauen, maximale Nutzung des örtlichen Potentials fördern und ebenfalls die Arbeitslosigkeit verringern und Wettbewerbsfähigkeit der Regionen stärken. Dessen Sinn ist ebenfalls Orientierung auf die Stärkung der Rolle der urbanen Zentren als der natürlichen Wachstumszentren in den Regionen, Förderung der Bildung und Sicherstellung des nachhaltigen Wachstums in den Regionen, mit Betonung der Umweltverbesserung.

Das Programm Prag - Wachstumspol in der Tschechischen Republik sollte die Wettbewerbsfähigkeit der Hauptstadt, als Gebiet der Landesentwicklung erhöhen und sollte für ihre Bewohner hohe Lebensqualität sicherstellen.

Ziel des vom Ministerium für Industrie und Handel verwalteten Operationsprogramms Unternehmenstätigkeit und Innovationen für die Wettbewerbstätigkeit ist Förderung von Innovationen im Bereich der Produktion und Dienstleistungen, des Energiemanagements und ICT im Wirtschaftsbereich.

Das der Wissenschaft und Forschung gewidmete Operationsprogramm hat die Bezeichnung Forschung, Entwicklung und Bildung und wird vom Ministerium für Schulwesen, Jugendliche und Sport verwaltet. Investitionen in die Entwicklung neuer Fertigkeiten und qualifizierter menschlicher Ressourcen soll eine Verlagerung der tschechischen Wirtschaft in Richtung wissensbasierte Wirtschaft mit gebildeter Arbeitskraft sicherstellen, die hoch entwickelte Technologien nutzt und Qualitätsergebnisse im Bereich Forschung erzeugt und deren Transformation in der Form von Innovationen und Wettbewerbsvorteilen für die tschechische Gesellschaft.

Das vom Verkehrsministerium verwaltete Operationsprogramm Verkehr orientiert sich auf die Fertigstellung der Hauptstraßenverkehrswege und Verbindung des Verkehrs und der Verkehrssysteme mithilfe von Terminals für den Personen- und Güterverkehr. Es unterstützt auch den nachhaltigen Stadtverkehr und Modernisierung des Fuhrparks im öffentlichen Verkehr.

Gewerbe

Grundlegende Informationen über Förderung der Unternehmer, die in der Tschechischen Republik Geschäftstätigkeit gemäß dem Gewerbegesetz betreiben, Kurzbeschreibung der Pflichten der Unternehmer, die in der Tschechischen Republik vorübergehend Dienstleistungen erbringen, Informationen darüber, wie und wo verschiedene Bestätigungen beantragt werden, grundlegende Prinzipe für die Anerkennung der Berufsqualifikation, Hinweis auf das einheitliche Portal und Informationen über die Integration von Ausländern.

Gewerbegesetz

Das Gewerbegesetz regelt konkrete Pflichten der Unternehmer, die in der Tschechischen Republik agieren sowie Anmeldungs- und Genehmigungsverfahren.

Pflichten der Personen, die in der Tschechischen Republik vorübergehend Dienstleistungen erbringen

Personen, die vorübergehend bzw. gelegentlich Unternehmensdienste auf dem Gebiet der Tschechischen Republik erbringen, müssen gewisse Kriterien und Pflichten erfüllen, die ihnen vom Gesetz auferlegt werden.

Bescheinigung der Berufsqualifikation und Ausübung relevanter Tätigkeiten

Informationen für natürliche Personen, die beabsichtigen, regelmäßig eine als Gewerbe eingestufte Tätigkeit (gemäß Gewerbegesetz) in einem anderen Mitgliedsstaat auszuüben, über die Bescheinigung der Berufsqualifikation und Ausübung relevanter Tätigkeiten in der Tschechischen Republik.

Anerkennung der Qualifikation im Rahmen der Geschäftstätigkeit

Informationen für Staatsangehörige der EU-Mitgliedsländer, der Tschechischen Republik und des Europäischen Wirtschaftsraums (Island, Liechtenstein und Norwegen), die beabsichtigen, in der Tschechischen Republik einen regulierten Beruf bzw. eine regulierte Tätigkeit zu betreiben. Ein regulierter Beruf bzw. eine regulierte Tätigkeit ist ein Beruf/eine Tätigkeit, für dessen Ausübung vom Gesetz bestimmte Anforderungen (Qualifikationsanforderungen und in bestimmten Fällen Unbescholtenheit, gesundheitliche Befähigung u. ä.) gestellt werden, ohne deren Erfüllung die Person diesen Beruf/diese Tätigkeit in der Tschechischen Republik nicht ausüben darf.

Einheitliches Portal: elektronische Eingaben in das Gewerberegister Online

Informationen über das einheitliche Anmeldeformular, eine Applikation, die die Erstellung und Absendung der Eingabe an die zentrale elektronische Einlaufstelle des Gewerberegisters der Tschechischen Republik vom Rechner des Unternehmers ermöglicht.

Integration der Ausländer

Informationsunterlagen des Ministeriums für Industrie und Handel für Ausländer - natürliche Personen, die in der Tschechischen Republik Geschäftstätigkeit entsprechend dem Gewerbegesetz ausüben. Das Dokument erleichtert Ausländern die Orientierung im Bereich der Gewerbetätigkeit.

Zurück zum Anfang

Menschliche Ressourcen

Bisher hat sich die staatliche Unterstützung vor allem auf die Schaffung von Arbeitsplätzen konzentriert. Die Arbeitgeber werden jedoch oft mit der Tatsache konfrontiert, dass regelmäßige Investitionen in die Erhöhung der Zuständigkeiten der Mitarbeiter zunehmend aufwendiger sind. Zunehmende Wichtigkeit erlangt daher die Entwicklungsförderung menschlicher Ressourcen.

Das Hauptziel der mittels der globalen Förderung EDUCA gewährten Unterstützung ist Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen mit dem Sitz in der Tschechischen Republik in ausgewählten CZ-NACE Kategorien, durch Erweiterung der beruflichen Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber außerhalb von Prag. Das Programm EDUCA fällt unter das Operationsprogramm Menschliche Ressourcen und Beschäftigung, Prioritätsachse 1 Anpassungsfähigkeit. Das Programm ist in der ersten Linie auf spezifische Bildung orientiert, also auf Fertigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen, die nicht bzw. nur zum Teil in andere Unternehmen, Branchen übertragen werden können. Auf allgemeine Bildung orientierte Aktivitäten können im begrenzten Umfang einbegriffen werden.

Zu den unterstützten Aktivitäten gehören:

  • weitere, seitens der Arbeitgeber unterstützte berufliche Bildung der Mitarbeiter
  • Umsetzung aller Weiterbildungsformen der Mitarbeiter entsprechend konkreten Bedürfnissen des Arbeitgebers, mit Betonung der Vorbereitung auf eine konkrete Arbeitsposition/Arbeit
  • Vorbereitung von betriebsinternen Weiterbildungsprogrammen für die Mitarbeiter
  • Vorbereitung von betriebsinternen Ausbildern

Zu den unterstützten CZ-NACE Branchen gehören zum Beispiel:

  • verarbeitende Industrie
  • Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas, Wärme und klimatisierter Luft
  • Bauwesen
  • Tätigkeiten im EDV-Bereich
  • Erzeugung und Verteilung von Strom, Gas und Wasser
  • Güterumschlag, Lagerung (Logistik)
  • und weitere entsprechend Wortlaut des Programms

Finanzielle Unterstützung wird in Form einer Gruppenfreistellung bzw. im Unterstützungsprogramm für begrenzten Umfang "de minimi" geleistet. Höhe der finanziellen Unterstützung bewegt sich von 0,5 Mio. CZK bis 8 Mio. CZK für ein Projekt und wird rückwirkend ausgezahlt. Das für die Unterstützung beantragte Projekt darf max. 24 Monate dauern und die Bildungsaktivitäten können aus internen sowie externen Quellen sichergestellt werden.

Die erste Aufforderung für die Antragstellung hinsichtlich der Förderung im Rahmen des Förderungsprogramms EDUCA wurde vom Ministerium für Industrie und Handel am 2. Juli 2009 gestartet. Alle für die Vorbereitung des Projektantrags erforderlichen Dokumente sind auf den Webseiten des Europäischen Sozialfonds in der Tschechischen Republik, im Abschnitt Dokumente, verfügbar.

zurück zum Anfang

Innovationen

Im Rahmen des Operationsprogramms Unternehmenstätigkeit und Innovationen für den Zeitraum 2007-2013 präsentiert das Ministerium für Industrie und Handel insgesamt 15 Hilfsprogramme. Eins von ihnen trägt die Bezeichnung Innovationen.

Die Finanzmittel des Programms können für die Mitfinanzierung der Wirtschaftsprojekte in der verarbeitenden Industrie und den zusammenhängenden Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Sie werden in der Form von nicht rückzahlbaren Förderungen, vergünstigten Krediten und Bürgschaften ausgezahlt. Die ausgewählten Projekte können auf dem Gebiet der Tschechischen Republik außerhalb der Hauptstadt Prag umgesetzt werden. Die Finanzierung stammt zum Teil aus den EU-Strukturfonds (85 %) und zum Teil aus dem staatlichen Haushalt (15 %).

Im Programm Innovationen werden zwei Projektarten unterstützt:

  • Innovationsprojekte - für Projekte, die neue, originelle Lösungen nutzen. Das Programm ermöglicht tschechischen Gesellschaften, moderne Maschinen, Einrichtungen, Know-how und erforderliche Lizenzen für deren Umsetzung anzuschaffen.
  • Projekte zum Schutz des gewerblichen Eigentums - das Programm trägt zum Schutz der immateriellen Vermögenswerte in Form von Patenten, Gebrauchsmustern, Geschmacksmustern und Schutzmarken bei.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Agentur CzechInvest.

Entwicklung und Forschung

Forschung und Entwicklung gelten als ein Schlüsselbereich der zukünftigen Entwicklung der tschechischen Wirtschaft.

Das Ministerium für Industrie und Handel bietet in Zusammenarbeit mit der Agentur CzechInvest verschiedene Formen der finanziellen Unterstützung (aus den Strukturfonds, dem staatlichen Haushalt sowie aus kommunalen Quellen). CzechInvest sucht aktiv und unterstützt mithilfe verschiedener Instrumente (Konsultationen, Informationsservice, aktive Zusammenarbeit und Partnersuche) private Unternehmen mit Innovationspotential und orientiert sich auf höhere Beteiligung der Organisationen des öffentlichen Sektors am Innovationsprozess.

Informationen über die aus dem Budget des Ministeriums für Industrie und Handel geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden im Informationsportal der Forschung und Entwicklung in der Tschechischen Republik veröffentlicht.

Operationsprogramm Forschung und Entwicklung

Im Bereich der industriellen Forschung und Entwicklung können öffentliche Organisationen finanzielle Mittel aus dem Operationsprogramm Forschung und Entwicklung nutzen. Das Programm hat zum Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Universitäten und der Industrie zu vertiefen u. zw. vor allem durch Erweiterung der Kapazitäten der Forschung und Entwicklung an den Universitäten bzw. in den Forschungsanstalten und die Kenntnis von Angebot und Nachfrage im Bereich der industriellen Forschung und Entwicklung zu verbessern. Die Verwaltungsbehörde dieses Operationsprogramms ist das Ministerium für Schulwesen, Jugendliche und Sport.

Unterstützung der Filmindustrie

Die Tschechische Republik ist ein überaus beliebtes Ziel ausländischer Filmproduzenten. Zum guten Ruf der Tschechischen Republik als einer Qualitätsdestination haben die langjährige Tradition im Bereich der Filmproduktion, die professionelle Einstellung der Produktionsteams, der Aufnahmeteams, Dekorateure und ebenfalls die einzigartigen Lokalitäten beigetragen.

Eingeführte Filmstudios, zum Beispiel Barrandov bzw. das neuere Prague Studios, bieten professionelle Produktion und Qualitätsdienste an. Die im Rahmen der Tschechischen Filmkammer gegründete Filmkommission bietet Dienstleistungen neu angekommenen Produzenten.

Zum Zweck der Förderung ausländischer Filmproduzenten und Investitionen in der Tschechischen Republik wurde von der tschechischen Regierung das von der Europäischen Kommission unterstützte Programm mit der Bezeichnung Programm zur Förderung der Filmindustrie ins Leben gerufen, in dessen Rahmen Investitionsanreize bis zur Höhe von 20 % der abzugsfähigen Kosten gewährt werden.

Umsiedlung in die Tschechische Republik

Angesichts der Tatsache, dass die Tschechische Republik Bestandteil des Schengen-Raums ist, gelten hier gemeinsame Regeln für die Bewegung von Personen im ganzen Schengen-Raum, einschl. der Bedingungen für das Überschreiten der Außengrenzen. Personen mit dem Recht der freien Bewegung in der EU (Staatsangehörige der EU Mitgliederländer, von Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz) können sich auf dem Gebiet der Tschechischen Republik frei bewegen und sich auf dem Gebiet zu einem beliebigen Zweck aufhalten, ohne Genehmigung bzw. Visum u. zw. über den Zeitraum von bis 3 Monaten.

Das folgende Dokument enthält weitere Informationen zur Anmeldung des Aufenthaltsorts in der Tschechischen Republik und Genehmigung des vorübergehenden Aufenthaltes. Bürger der Länder, die nicht EU-Mitglieder sind, finden hier auch Informationen über verschiedene Visa-Arten, Arbeitserlaubnisse bzw. blaue und grüne Karten.

Grüne Karten

Am 1. Januar wurde die Novellierung des Beschäftigungsgesetzes wirksam, mit der die do genannte grüne Karte eingeführt wurde, eine neue Art der Genehmigung des langfristigen Aufenthalts in der Tschechischen Republik zum Zweck der Beschäftigung in Sonderfällen. Die grüne Karte sollte als doppelter Nachweis dienen. Nach Erfüllung aller vom Gesetz festgelegten Bedingungen sollte sie für den Ausländer innerhalb von 30 Tage ausgestellt werden. Der Unternehmer/Die Gesellschaft hätte somit größere Flexibilität beim Einstellen der Arbeitskräfte aus dem Ausland und gleichzeitig sollte der mit der Einstellung ausländischer Arbeitskräfte verbundene administrative Aufwand verringert werden.

In Zusammenhang mit der Auswertung der Angaben des Online-Formulars des Antrags auf die Bezeichnung einer freien Arbeitsstelle als geeigneter Stelle für wichtiges Personal, beschreibt das Ministerium für Industrie und Handel freie Arbeitsstellen als geeignete Stellen für wichtige Mitarbeiter (grüne Karte Typ "A"). Das Formular ist im Internetportal des Ministeriums für Arbeit und Sozialwesen verfügbar. Der Arbeitgeber erhält eine Genehmigung für den Zugriff auf Datensätze der freien Arbeitsplätze vom jeweiligen Arbeitsamt.

Zum Zweck der Bewertung der freien Arbeitsstelle als geeigneter Stelle für wichtiges Personal, hat der Arbeitgeber im Formular die Begründung anzuführen und die entsprechende Kategorie des wichtigen Personals zu wählen:

  1. höheres Management,
  2. Mitarbeiter mit einer hohen beruflichen Qualifikation für bestimmte Arbeiten, Aufgaben und Mitarbeiter, die über unerlässliche Kenntnisse für den Gang des Unternehmens verfügen,
  3. Berufe, deren ungenügende Verfügbarkeit den Betrieb des Unternehmens gefährdet bzw. wirtschaftliche Verluste zur Folge haben kann.

Im Falle der positiven Beurteilung wird die freie Arbeitsstelle automatisch in die Zentrale Evidenz der freien Arbeitsstellen aufgenommen, die durch Inhaber der grünen Karten mit dem Attribut "wichtiges Personal" besetzt werden können.

Weitere Unternehmensförderung

Nationaler Bildungsfonds

Der Nationale Bildungsfonds betreibt eine Vielzahl von Programmen für die Entwicklung der menschlichen Ressourcen und ist die Nationale Koordinationsstelle des EU-Programms Leonardo da Vinci. Das Programm leistet einen Beitrag für betriebsinterne Schulungskurse (bis zur Höhe 75 % der Gesamtkosten) und für Studienbesuche bei Partnergesellschaften in den EU-Ländern (bis zur Höhe 5.000 EUR pro Besuch).

Unternehmens- und Innovationszentren, Technologieparks und Unternehmensbrutkästen

In der Tschechischen Republik sind mehr als 25 Unternehmens- und Innovationszentren (Business Innovation Centres - BIC), Technologieparks und Unternehmensbrutkästen vorhanden.

Eins von den bedeutendsten BIC ist das von der Tschechischen technischen Universität (ČVUT) gegründete Unternehmens- und Innovationszentrum. Dessen Ziel ist Unterstützung kleiner und mittelgroßer Innovationsunternehmen und das Zentrum schließt sich zahlreichen nationalen und internationalen Projekten an.

Operationsprogramm Unternehmen und Innovationen

Unternehmensrat

Das neue Beratungsgremium mit der Bezeichnung Unternehmensrat, das die Kooperation der staatlichen Verwaltung mit der Wirtschaft optimieren sollte, wurde im Rahmen des Ministeriums für Industrie und Handel der Tschechischen Republik gegründet.

Der Rat hat 26 Mitglieder, wobei eine Hälfte Vertreter der Wirtschaft und der Unternehmerverbände bilden. Die zweite Hälfte des Rats besteht aus Vertretern einzelner Ministerien und Zentralbehörden der staatlichen Verwaltung.

Die erste Tagung des Unternehmerrats fand am 19. Juni 2007 statt. Die Verhandlungen betrafen vor allem die seitens des Ministeriums vorbereiteten Vorschläge zur Vereinfachung des Unternehmensumfelds in der Tschechischen Republik. Große Aufmerksamkeit wurde vor allem dem Projekt "Grüne Karten" gewidmet. Weitere, vom Unternehmensrat diskutierte Themen, waren die Novellierung des Gewerbegesetzes und Vereinfachung des Einheitlichen Anmeldeformulars.

Zurück zum Anfang