Zugang zum Markt

Der tschechische Markt gilt als verhältnismäßig offen, mit absteigender Tendenz der nichttarifären Handelshemmnisse. Er ist zuhöchst Zolltarifsystemen und nichttarifären Maßnahmen in anderen Ländern der Europäischen Union (EU) ähnlich. Die Tschechische Republik ist der EU im Mai 2004 beigetreten und die Zolltarife sowie weitere Bedingungen des Zugangs zum Markt sind mit Bedingungen der EU harmonisiert. Das heißt, dass Handelsmaßnahmen und -vorschriften in dem Sinne angenommen werden, um den freien Handel zu fördern.

Zolltarife und nichttarifäre Handelshemmnisse

Zollsystem in der Tschechischen Republik

Das folgende Dokument enthält Informationen über die Verbringung von Waren über die tschechische Staatsgrenze, Zolltarife, innergemeinschaftliche Statistiken, mehrwertsteuerspezifische Angelegenheiten, Präferenzabkommen bzw. über zugelassene Wirtschaftssubjekte.

Tschechisches Statistikamt

Seit Januar 2004 werden Outputs der Außenhandelsstatistiken ausschließlich vom Tschechischen Statistikamt (ČSÚ) bereitgestellt. Statistiken der ausländischen Märkte schließen sämtliche Waren ein, die die Materialmenge in der Tschechischen Republik infolge der Lieferung in den Wirtschaftsraum der Tschechischen Republik erhöhen (Import) bzw. verringern, indem sie den Raum der Tschechischen Republik verlassen (Export). Es stehen folgende statistische Angaben zur Verfügung: Berichtszeitraum, Richtung des Geschäftsvorfalls, Ware, Partnerland, Eigengewicht, Code der Zusatzmaßeinheit (nur bei bestimmten Warengruppen), Menge bei der Zusatzmaßeinheit, statistischer Wert. In der Applikation werden 3 Wareneinstufungen verwendet - harmonisiertes System, kombinierte Nomenklatur und SITC.

Zollverwaltung der Tschechischen Republik

Handelsinformationen (Export und Import), zum Beispiel Anweisungen, offizielle Informationen über Tarife bzw. Datenbanken, sind ebenfalls auf Seiten der Zollverwaltung der Tschechischen Republik vorhanden.

Datenbank für dem Zugang zum EU-Markt

Bei der Datenbank für den Zugang zum EU-Markt handelt es sich um eine von der Europäischen Kommission erzeugte Webseite, die Gesellschaften aus den EU-Ländern bei der Beschaffung von Informationen über Zolltarife, Handelshemmnisse, Kontakte, Statistiken und sonstigen brauchbaren Informationen für den Zugang zum Markt behilflich sein soll. Hinweis: vollen Zugang haben Mitgliedsländer der EU (Gesellschaften aus den EU-Ländern).

UNCTAD

UNCTAD enthält Informationen über Handelsstatistiken, Tarife und nichttarifäre Handelshemmnisse für mehr als 160 Länder. Unter anderen, Informationen über die Tschechische Republik enthaltenden Online-Quellen, erscheint diese Datenbank für die Suche nach grundlegenden Informationen über den Zugang zum Markt äußerst wertvoll zu sein.

Verkehrswesen

Die Tschechische Republik verfügt über ein dichtes Verkehrsnetz. Im Rahmen der Europäischen Union ist die Tschechische Republik sogar auf der ersten Stelle, was es die Dichte des Eisenbahnnetzes betrifft, die 120 Kilometer Eisenbahnstrecken pro 1.000 Quadratkilometer des Gebiets darstellt. Die meistbeliebte und am häufigsten verwendete Verkehrsart ist der Straßenverkehr. Eine ausführlichere Beschreibung des Straßennetzes, des Eisenbahnsystems, des Flugverkehrs und des Wasserstraßenverkehrs ist im nachfolgenden Artikel angeführt.

Normen

Die Erstellung und Veröffentlichung von Normen wird in der Tschechischen Republik vom Amt für Normen, Mess- und Prüfwesen (ÚNMZ) sichergestellt. Es handelt sich um eine staatliche Verwaltungsbehörde für technische Standardisierung, Mess- und Prüfwesen und für Aufgaben in Zusammenhang mit der Harmonisierung der tschechischen technischen Vorschriften und Normen mit technischen Vorschriften der Europäischen Union. ÚNMZ ist eine, dem Ministerium für Industrie und Handel untergeordnete Haushaltsorganisation.

Patente

Patente werden für Erfindungen erteilt, die neu sind, ein Element der erfinderischen Tätigkeit enthalten und gewerblich anwendbar sind. Neben neuen Produkten und Technologien können auch chemische Stoffe, Medikamente und Mikroorganismen, die in der industriellen Produktion angewendet werden und weiter biotechnologische Verfahren und mit deren Hilfe erzeugte Produkte, patentiert werden. Nicht patentiert können im Gegenteil Entdeckungen bzw. wissenschaftliche Theorien, Computerprogramme, Pflanzenarten bzw. Tierrassen sowie Behandlungsarten der Menschen und Tiere werden. Ein in der Tschechischen Republik erteiltes Patent gilt 20 Jahre nach dem Einbringen der Anmeldung und dessen grundlegende Wirkung beruht auf dem Recht des Patentinhabers zu verhindern, dass das Patent wer auch immer ohne seine Zustimmung nutzt. Die Zustimmung zur Nutzung des Patents wird aufgrund eines Lizenzvertrags erteilt. Ein Patent kann auch veräußert werden. Fälle einer Patentverletzung werden vom Gericht geregelt.

Zurück zum Anfang