Steuerzahlung

In diesem Text ist das Steuersystem in der Tschechischen Republik zusammengefasst, also Steueraufteilung, Sonderrechtsvorschriften und Registration zur Steuer.

Rechtsanforderungen

Das Steuersystem in der Tschechischen Republik ist den Steuersystemen in anderen europäischen Ländern ähnlich. Im Allgemeinen unterscheiden wir direkte Steuern, die sich auf das Einnahmenniveau des Subjekts beziehen und indirekte Steuern, bezogene auf den Verbrauch bzw. auf den Waren- und Dienstleistungseinkauf.

Das Besteuerungssystem in der Tschechischen Republik besteht aus den folgenden Steuerkategorien: Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer - MwSt.), Einkommenssteuer, Immobiliensteuer, Immobilienerwerbssteuer, Straßensteuer, Verbrauchssteuern und Umweltsteuer. Jede Steuerart ist in einer bestimmten Rechtsvorschrift definiert.Die Verwaltung und Einziehung einzelner Steuern fällt in den Wirkungsbereich des Finanzministeriums der Tschechischen Republik und dessen untergeordneten Verwaltungsorgane, vor allem der örtlichen Steuerämter.

Einkommenssteuer

Wir stellen Ihnen die Hauptsteuerpflicht vor.Diese ist in die Einkommenssteuer natürlicher Personen und die Körperschaftssteuer, mit unterschiedlichen Sätzen, aufgeteilt.Der Steuersatz der Einkommenssteuer natürlicher Personen beträgt 15 %. Der Satz ist für berufstätige Arbeitnehmer sowie für selbstständig erwerbstätige Personen identisch. Der Steuersatz der Körperschaftssteuer beträgt 19 %.Pensions- und Investitionsfonds zahlen als juristische Personen 5 % Steuer. Seit Januar 2014 ist Bestandteil der Einkommenssteuer auch die Erbsteuer und die Schenkungssteuer, bei denen es sich ursprünglich um selbstständige Steuern handelte

Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer - MwSt.)

Das tschechische Umsatzsteuergesetz beruht auf Grundsätzen des gemeinsamen, in der europäischen Richtlinie für die Umsatzsteuer angeführten Umsatzsteuersystems. Die Umsatzsteuer ist eine indirekte Steuer.Die Umsatzsteuer ist die meist benutzte steuerbare Leistung in der Tschechischen Republik. Es bestehen drei verschiedene Sätze: der Basissatz in der Höhe 21 % und zwei ermäßigte Sätze in der Höhe 15 % und 10 %.

Verbrauchssteuer

Der Verbrauchssteuer unterliegen ausgewählte Warenarten (Mineralöl, Spiritus, Bier, Wein und Tabakprodukte).

Straßensteuer

Die Straßensteuer bezieht sich nur auf Fahrzeuge, die zu Geschäftszwecken bestimmt sind bzw. benutzt werden.Fahrzeuge, die ausschließlich für persönlichen Bedarf benutzt werden, sind von der Steuer befreit.Die Steuersätze sind als fest gegebene Jahresbeträge festgelegt.

Immobiliensteuer

Die Steuer für unbewegliche Sachen (bis 2013 Immobiliensteuer) stellt die Grundsteuer und Gebäudesteuer dar Jede von den angeführten Steuern wird selbstständig festgelegt. Gegenstand der Steuer sind unbewegliche, im Grundbuch erfasste Güter (Grundstücke, Bauten, Einheiten) auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Als Besteuerungsperiode wird ein Kalenderjahr herangezogen und der Steuerzahler hat beim zuständigen Amt bis zum 31. Januar eine Steuererklärung für die Besteuerungsperiode einzureichen.

Steuer für den Erwerb unbeweglicher Sachen

Gegenstand der Steuer für den Erwerb unbeweglicher Sachen (bis 2013 Immobilienübertragungssteuer) ist der Erwerb des Eigentumsrechts zu einer unbeweglichen Sache, wobei es sich um ein Grundstück, einen Bau, einen Teil des Tiefbaunetzes, eine Einheit, die sich auf dem Gebiet der Tschechischen Republik befinden bzw. um ein Recht zum Bau ggf. um einen Miteigentumsanteil an einer unbeweglichen Sache, handeln kann.

Umweltsteuern

Der Umweltsteuer unterliegen elektrische Energie, Gas und feste Brennstoffe.

Das Steuersystem der Tschechischen Republik ist kompliziert und für uneingeweihte ist es nicht besonders benutzerfreundlich. Dessen ungeachtet bietet es für Unternehmer viele Gelegenheiten für die Optimierung ihrer Steuerpflichten. Aus diesem Grund nehmen viele von ihnen Dienstleistungen der Steuerberater in Anspruch, mit dem Ziel, ihre Steuerbelastung zu ermäßigen.

Verwaltungsverfahren


Steuerevidenz

Selbstständig erwerbstätige Personen müssen sich bei der örtlichen Steuerverwaltungsbehörde spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Gewerbeberechtigung anmelden. Die Anmeldepflicht ist im Steuer- und Gebührenverwaltungsgesetz festgelegt.

Die Umsatzsteuer richtet sich nach dem Umsatzsteuergesetz. Nach diesem Gesetz hat die Steuer eine natürliche ggf. juristische Person zu entrichten, die selbstständig Wirtschaftstätigkeiten durchführt und deren Umsatz in 12 unmittelbar vorangehenden, nacheinander folgenden Kalendermonaten 1 Mio. CZk überschreitet. Diese Personen (Steuerzahler) müssen eine Anmeldung zur Registration innerhalb von 15 Tagen nach dem Ende des Kalendermonats einreichen, in dem dieser Betrag überschritten wurde.

Einreichung der Steuererklärung

Die Steuererklärung kann entweder in traditioneller gedruckter Form beim zuständigen örtlichen Steueramt eingereicht werden bzw. in elektronischer Form mithilfe der Applikation Elektronische Eingabe für die Steuerverwaltung, verkürzt EPO.

Quellen

Nachfolgende Regierungs- und Nichtregierungsstellen und Webportale bieten weitere Informationen und nützliche Dienste in den Bereichen Buchführung und Steueragenda an.

Personenbezogene Hilfe und Beratung

Das hiernach angeführte Link bietet Informationen im Bereich Steuerberatung.

Enterprise Europe Network ist ein umfangreiches Netz mit 600 Gastgeberorganisationen und 4000 voll beschäftigen Mitarbeitern, das für Firmen Informations- und Beratungsdienste mittels seiner lokalen Partnerzweigstellen erbringt.

SOLVIT leistet Unternehmern schnelle und praktische Hilfe bei Problemen, die infolge der fehlerhaften Anwendung von Rechtsvorschriften im Bereich des Innenmarkts seitens der Organe der öffentlichen Macht entstehen.

Rechtstexte

Das Dokument wurde in Zusammenarbeit des EU-Portals für Unternehmen Your Europe – Unternehmen und BusinessInfo.cz erstellt.